Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-3
Authors: Tokarz, Bernhard
Title: Material und Form - was ist in welcher Situation günstig für Tragwerke? zugleich: Konstruktives Entwerfen beobachtet
Issue Date: 1996
Publication type: Zeitschriftenartikel
Published in : Wechselwirkungen, Jahrbuch aus Lehre und Forschung der Universität Stuttgart (1996)
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-4850
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/20
http://dx.doi.org/10.18419/opus-3
Abstract: Jedes feste Material ist ein potentielles Baumaterial: Stein, Stahl, Keramik, Glas, Segeltuch, Holz, Schilf, Erde, aber auch Wasser, ja sogar Wasser, denn Bauen ist ja nicht nur Wände und Dächer herstellen, sondern auch ein Klima, in dem wir gern leben. Was ist aber gut wofür? Wir müssen, bei genauerem Nachdenken, weiterfragen: in welcher Situation? Zu welcher Zeit? In welchem Land? In welchem Klima? Denn was nützt es, wenn ich weiß, Stahl nimmt Zugkräfte mit dem geringsten sichtbaren Volumen an Konstruktion und dem geringsten Konstruktionsgewicht auf, wenn ich ihn nicht bekomme oder wenn er an dem Ort, wo ich ihn verwenden möchte, zehnmal so teuer ist als Holz für die gleiche Leistung - oder ständiger Pflege bedürfte in der aggressiven Atmosphäre, der er ausgesetzt ist, damit er gegen Korrosion geschützt bleibt, wogegen vielleicht eine alternative Konstruktion aus Mauerwerk und Erde die Zugkraft gar nicht erst entstehen ließe?
Appears in Collections:01 Fakultät Architektur und Stadtplanung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
tokarz.htm80,42 kBHTMLView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.