Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-1932
Authors: Hülser, Dieter F.
Title: Interzelluläre Kommunikation
Issue Date: 1984
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Universitas 39 (1984), S. 897-902
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-68639
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/1949
http://dx.doi.org/10.18419/opus-1932
Abstract: Bäume wachsen nicht in den Himmel - wie schon ein Sprichwort feststellt - aber auch Tiere erreichen nur eine artspezifische Größe, die genetisch festgelegt ist und eine Optimierung auf Grund von chemischen und physikalischen Naturgesetzen erfahren hat. Warum aber teilen sich Leberzellen nicht mehr, wenn dieses Organ die dem zugehörigen Tier angepaßte Form und Größe erreicht hat? Wie verständigen sich Herzzellen, damit es zu einer koordinierten Kontraktion des Herzens kommt? Den zentralen Fragen nach der Regulation über die direkte interzelluläre Kommunikation sowie nach der Natur der signaltragenden Moleküle wird heute verstärkt nachgegangen. Diese Klärung ist nicht nur von allgemeinem naturwissenschaftlichem Interesse, sondern trägt auch zum Verstehen des ungeregelten Wachstums bei und kann damit neue Wege zur Therapie einer Reihe von Krankheiten eröffnen.
Appears in Collections:04 Fakultät Energie-, Verfahrens- und Biotechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
huel41.pdf2,22 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.