Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-2066
Authors: Voß, Alfred
Friedrich, Rainer
Obermeier, Andreas
Title: Effiziente Strategien zur Luftreinhaltung in Baden-Württemberg
Other Titles: Efficient strategies for air pollution control in Baden-Württemberg
Issue Date: 1991
metadata.ubs.publikation.typ: Konferenzbeitrag
metadata.ubs.publikation.source: Horsch, Frank (Hrsg.): 7. Statuskolloquium des PEF 1991 : vom 5. bis 7. März 1991 im Kernforschungszentrum Karlsruhe. Bd. 1. Karlsruhe : KfK, 1991 (Projekt Europäisches Forschungszentrum für Maßnahmen zur Luftreinhaltung 80,1), S. 1-25
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-83212
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/2083
http://dx.doi.org/10.18419/opus-2066
Abstract: Neuzeitliche Waldschäden in Europa, erhöhte Ozonkonzentrationen in der Troposphäre, Ozonabbau in der Stratosphäre, Atemwegserkrankungen, Versauerung der Seen sowie andere Umweltbeeinträchtigungen haben das öffentliche Interesse auf die Luftschadstoffproblematik, als mögliche Ursache dieser Effekte, gelenkt. Wenngleich die Ursache-Wirkungs-Beziehungen zwischen Luftschadstoffemissionen und den genannten Umweltbeeinträchtigungen weder vollständig bewiesen noch in allen Einzelheiten bekannt sind, besteht vielfach Einigkeit darüber, daß Luftschadstoffe zumindest mitverantwortlich für diese Effekte sind. Die Reduzierung der Schadgasemissionen zum Schutz der Umwelt erfordert zusätzliche Ausgaben, die sich jedes Jahr zu Milliardenbeträgen summieren. Aus diesem Grund ist eine maximale Reduzierung der Emissionen mit den geringst möglichen Zusatzkosten eine wichtige umweltpolitische Zielsetzung. Dieser Beitrag stellt beispielhaft einige bisherige Forschungsarbeiten zusammen, deren Ergebnisse eine problemorientierte Unterstützung der politischen Entscheidungsträger im Hinblick auf die Verwirklichung effizienter Luftreinhaltestrategien in Baden-Württemberg bieten. Darüberhinaus werden notwendige Weiterentwicklungen der methodischen Ansätze und Systemanalysen sowie künftige Aufgabengebiete diskutiert.
Damage to forests in Europe, increasing ozone-Ievels in the troposphere, ozone depletion in the stratosphere, respiratory deseases, acidification of lakes and other environmental damages have attracted public attention to the problem of air pollution as a possible cause of all these effects. Though, the cause-effect relationship between emission of air pollutants and some of those effects has neither been proven nor is the complex mechanism of environmental impact of pollutants fully understood. However, the general consent is, that the air pollutants are at least partly responsible for the above mentioned effects. Reduction of emissions of pollutants as a means of environmental protection results in additional expenditure, which adds up to annual costs of several billions of DM/year. Maximum reduction of emissions with least additional costs is therefore an important policy objective. In this contribution some research activities are summarized. their results giving an important support of political decision-makers with regard to the realization of efficient air pollution control strategies in Baden-Württemberg. Further developments of methods and systems analysis required. as well as future tasks will be discussed additionally.
Appears in Collections:04 Fakultät Energie-, Verfahrens- und Biotechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
vos228.pdf16,38 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.