Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-4224
Authors: Heisel, Uwe
Eggert, Otto Th.
Title: Holzbiegen zwischen gestern und morgen
Issue Date: 1991
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Die Holzbearbeitung 38 (1991), Nr. 5, S. 74-80
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-49221
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/4241
http://dx.doi.org/10.18419/opus-4224
Abstract: Die Herstellung von gebogenen Hölzern hat eine lange Tradition. Waren es früher Wagner und Küfner bzw. Büttner, die Holzbogen, um daraus Wagenräder oder Holzfässer anzufertigen, so konzentriert sich die Holzbiegerei heute auf die Herstellung von Stühlen. Der folgende Beitrag will dem Leser zunächst einen Überblick der historischen Entwicklung des Holzbiegens geben, ihn dann in das Verfahren einführen, auf spezifische Probleme aufmerksam machen und Möglichkeiten künftiger Entwicklungstendenzen aufzeigen.
The production of bent wood has a long tradition. Whereas coach builders and cellarmen or coopers once bent wood to make wagon wheels or wooden barrels, today woodbending is chiefly used in the manufacture of chairs. The following article first sets out to give the reader an overview of the historical development of wood. bending, before introducing him to the process, making him aware of specific problems and showing the potential of future development trends.
Appears in Collections:07 Fakultät Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
hei60.pdf12,82 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.