Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-4532
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorVerl, Alexander (Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. mult.)de
dc.contributor.authorHoffmeister, Michaelde
dc.date.accessioned2013-06-11de
dc.date.accessioned2016-03-31T08:17:12Z-
dc.date.available2013-06-11de
dc.date.available2016-03-31T08:17:12Z-
dc.date.issued2013de
dc.identifier.isbn978-3-8396-0530-1de
dc.identifier.other38345977Xde
dc.identifier.urihttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-83597de
dc.identifier.urihttp://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/4549-
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.18419/opus-4532-
dc.description.abstractDer Produktionssektor in der Europäischen Gemeinschaft steht vor der Aufgabe, immer mehr kundenindividuelle Produkte steigender Komplexität bei gleich bleibenden Beschäftigungszahlen zu produzieren. Wandlungsfähige Produktionssysteme sollen preisgünstige Produkte hoher Qualität herstellen, sich aber auch schnell auf veränderte Gegebenheiten hinsichtlich Produktvarianten, Materialien und Fertigungsprozesse einstellen. Die vorliegende Arbeit zielt darauf ab, diese Veränderungsprozesse und damit die Zeit bis Markteintritt für neue Produktvarianten zu beschleunigen. Dazu wird die Veränderung als Fertigungsaufgabe begriffen, welche gegen das ganze Fertigungssystem gestellt wird und möglichst automatisiert abzuarbeiten ist. Zur Erfüllung dieser Anforderungen wurde ein dezentraler Lösungsansatz gewählt, welcher sowohl notwendige Simulations- und Bewertungsinstrumente als auch die Parametrierung der Prozesse (Ableitung der Kontrollrezepte) auf die einzelnen Fertigungsanlagen verteilt. Produktionsplanung, -ausführung und die Einbindung der Anlagen werden mittels einem durchgängigen Daten- und Qualitätsmanagement verbunden. Ein Synchronisationsverfahren sichert die Aufrüstung des Fertigungssystems auf Basis universeller, modularer und kompatibler Anlagenteile. Die erarbeiteten Konzepte werden durch drei Fallbeispiele aus Automobilbau, Luftfahrzeugbau und Elektroindustrie validiert. Eine beschleunigte Planung und Simulation neuer Produktvarianten, eine überlappende Produktion dieser Varianten und Operationen- und Routing-Flexibilität wird nachgewiesen. Die Rekonfigurierbarkeit der Gesamtsysteme und eine umfassende Qualitätserfassung werden demonstriert.de
dc.description.abstractProduction of goods in Europe faces the challenge to realize more and more totally customized products with constantly increasing complexity by the same number of workers. Using the approach of changeable production, multiple product generations and different variants shall be produced on the same production system. At the same time, the system shall adapt quickly to changing requirements in terms of product variants, material specifications and production processes. This thesis aims at minimizing the efforts for this adaption and reducing time-to-market for new product variants. To do so, the need for adaption will be understood as a manufacturing task, which is stated against the production system and is to be executed in a largely automated way. To meet the requirements, a distributed approach is selected, which shifts both the necessary instruments for simulation and prediction as well as the exercise of finding parameters for the process (control recipe) towards the individual work stations. Production planning and execution, together with equipment integration, is interlinked by an integrated data management. A method for synchronising distributed production equipments allows upgrading the overall system at any time while keeping the single equipments universal, modular and compatible. The elaborated concepts are validated by three demonstration systems from automotive, aerospace and electrical components industries. An accelerated planning and simulation of new product variants, a time-parallel production execution of these and operation and routing flexibility is motivated. The reconfigurability of the systems and a comprehensive quality management is demonstrated.en
dc.language.isodede
dc.relation.ispartofseriesStuttgarter Beiträge zur Produktionsforschung;8de
dc.rightsinfo:eu-repo/semantics/openAccessde
dc.subject.classificationFlexible Fertigung , Fertigungsplanung , XMLde
dc.subject.ddc650de
dc.subject.otherWandlungsfähiges Produktionssystem , Time-to-market , Aufgabengeführte Produktion , Aufgabenbeschreibungen , Rezeptverwaltung , Produktionsausführungde
dc.subject.othertask-driven production , task descriptions , flexible manufacturing systems , recipe management , production execution , XML , time-to-marketen
dc.titleModelle zur aufgabengeführten Produktionsausführung in der wandlungsfähigen Produktionde
dc.title.alternativeTask driven production execution on changeable shop foorsen
dc.typedoctoralThesisde
ubs.dateAccepted2012-09-27de
ubs.fakultaetFakultät Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnikde
ubs.fakultaetExterne wissenschaftliche Einrichtungende
ubs.institutInstitut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungende
ubs.institutFraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA)de
ubs.opusid8359de
ubs.publikation.typDissertationde
ubs.schriftenreihe.nameStuttgarter Beiträge zur Produktionsforschungde
ubs.thesis.grantorFakultät Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnikde
Appears in Collections:07 Fakultät Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Hoffmeister.pdf6,24 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.