Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-7145
Authors: Hentschel, Klaus
Title: Die Korrespondenz Einstein - Schlick : zum Verhältnis der Physik zur Philosophie
Issue Date: 1986
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Annals of Science 43 (1986), S. 475-488. URL http://dx.doi.org./10.1080/00033798600200331
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-51106
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/7162
http://dx.doi.org/10.18419/opus-7145
Abstract: Es wird die wechselseitige Beeinflussung Einsteins und Schlicks anhand ihrer ab 1915 erhaltenen Korrespondenz in vier Schwerpunkten untersucht. Schlicks Selbstverständnis als Philosoph wie auch einzelne Themata seines Denkens (wie etwa das der Einfachheit) bildeten sich mit seiner Auseinandersetzung um die Relativitätstheorie Einsteins heraus, deren systematische Explikation durch Schlick auf Einsteins Beifall stieß. Als die Ursache für das Auseinanderdriften beider Denker nach 1925 werden fundamentale Differenzen im Wirklichkeitsverständnis und in der Interpretation des Kausalitätsprinzips aufgewiesen, die beide auch zu komplementären Formen der Wissenschaftsgeschichtsbetrachtung führten.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
hen2.pdf1 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.