Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-7726
Authors: Hubig, Christoph
Title: Semiotik als Objekt- und als Metawissenschaft : zum wissenschaftstheoretischen Status der Semiotik
Issue Date: 1990
metadata.ubs.publikation.typ: Buchbeitrag
metadata.ubs.publikation.source: Koch, Walter (Hrsg.): Semiotik und Wissenschaftstheorie. Bochum : Brockmeyer, 1990 (Bochumer Beiträge zur Semiotik 14). - ISBN 3-88339-554-4, S. 1-12
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-67154
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/7743
http://dx.doi.org/10.18419/opus-7726
Abstract: Anstelle einer Unterscheidung in Objekt- und Metasemiotik waren im Lichte unserer Überlegungen innerhalb der Semiotik verschiedene Reflexionsebenen auszumachen: Auf der ersten Ebene finden sich - weder in Konkurrenz zu den Fachwissenschaften, noch als deren verdoppelnde Rekonstruktion- diejenigen Überlegungen, die i. S. der HEGELSCHEN Eule der Minerva zu spät kommen. Auf einer zweiten Ebene finden sich Überlegungen, wie sie von SCHLEIERMACHER, PEIRCE, GODEL, GOODMAN u.a. zum Regelbegriff, Systembegrlff etc. vorgelegt werden, und Klassifikationen der Modifikatlons- und Exemplifikatlonsbeziehungen erlauben, etwa in dem Sinne, daß Abweichungen vom Regelgebrauch in der Kunst als Ausdruck, Abweichungen im Bereich der Naturwissenschaft als Falsifikate, Abweichungen im sozialen Bereich als Kritik gedeutet werden.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
hub71.pdf4,19 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.