Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-8663
Authors: Töpsch, Karin
Malanowski, Norbert
Title: Arbeitsregulation im Modernisierungsprozess : neue Herausforderungen für Verbände und Gewerkschaften in Baden-Württemberg
Issue Date: 2000
metadata.ubs.publikation.typ: Arbeitspapier
Series/Report no.: Arbeitsbericht / Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg;175
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-18473
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/8680
http://dx.doi.org/10.18419/opus-8663
ISBN: 3-934629-21-0
Abstract: Regulierung und Strukturierung der Arbeit stehen in engem Zusammenhang. Die Veränderung der tayloristisch geprägten Unternehmensordnungen durch organisatorische Restrukturierungen hatte weitreichende Auswirkungen auf Koordinationsweisen und die Praxis der Arbeitsregulation. Am Beispiel Baden-Württembergs wird aufgezeigt, wie die überbetrieblichen Akteure der industriellen Beziehungen (Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften) auf die Veränderungen in den Unternehmen reagieren und insbesondere, welche Haltungen und Strategien sie in Bezug auf Unternehmen und Beschäftigungsfelder der „New Economy“ entwickeln. Schließlich fragen wir danach, ob sich jenseits der Tarifpolitik für die Akteure der industriellen Beziehungen neue Handlungsfelder, etwa im Bereich der Industrie- und Strukturpolitik, erschließen.
Regulation and structuring of work have a close coherence. The change of the industrial order, until then marked by the paradigm of taylorism, through organisational restructuring has had far reaching effects for the means of coordination and the practice of work regulation. For the example of Baden-Württemberg it is being demonstrated how employer associations and trade unions, as actors of industrial relations, react to the changes on the company level and especially which strategies and attitudes they develop toward companies and employment fields in the „New Economy“. Finally, we pose the question if - beyond collective bargaining - new fields of action are sought and developed by the actors of industrial relations in the area of industrial and structural policy.
Appears in Collections:16 Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg

Files in This Item:
File SizeFormat 
AB175.pdf297,71 kBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.