Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-3653
Authors: Laternser, Ralf
Title: Oberjurassische Korallenriffe von Nordostfrankreich (Lothringen) und Südwestdeutschland
Other Titles: Upper jurassic coral reefs of Northeastern France and Southwest Germany
Issue Date: 2001
Publication type: Dissertation
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-8776
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/3670
http://dx.doi.org/10.18419/opus-3653
Abstract: Die Umweltbedingungen zur Wachstumszeit einzelner oberjurassischer Korallenriffe und großräumiger Korallenrifflächen im Bereich des heutigen Nordostfrankreich und Südwestdeutschland konnten durch die Analyse der Riffauna, von sedimentologischen Kriterien und dem Vergleich mit heutigen Riffumwelten rekonstruiert werden. Während die großflächig verbreiteten, oxfordischen Riffabfolgen von Nordostfrankreich und des Isteiner Klotzes in Südbaden auf einer ausgedehnten, morphologisch wenig gegliederten Karbonatrampe abgelagert wurden, handelt es sich bei der Abfolge von Arnegg auf der Schwäbischen Alb um ein vergleichsweise kleinräumiges Plattformriff auf einer submarinen Untiefe, zur Zeit des Kimmeridgiums. Für die ökologische Bewertung und den Vergleich unterschiedlicher Korallenriffkörper bewährte sich eine neu erarbeitete Riffklassifikation. Diese Klassifikation gründet sich auf ökologisch aussagekräftige, genau definierte faunistische und strukturelle Merkmale des Riffkörpers und ermöglicht den Vergleich verschiedener Riffkörper und Rifftypen und über geologische Zeiträume hinweg. Als maßgeblich das Riffwachstum steuernde physikalisch-chemische Umweltfaktoren lassen sich Licht, Sedimentation, Temperatur, Sauerstoff- und Nährstoffgehalt und Salinität erkennen, die durch die Topographie des Meeresbodens, Substratbeschaffenheit und die Lage der Riffe auf dem Schelfprofil beeinflußt werden. In allen untersuchten Ablagerungsräumen bezeugt die zeitliche Abfolge von Korallengemeinschaften und Rifftypen eine zunehmende Verflachung der Ablagerungsräume. Der Einsatz von Korallen- und Korallenriffwachstum steht allgemein im Zusammenhang mit stark herabgesetzten Sedimentationsraten: bei den oxfordischen Riffen im Zuge einer globalen Transgression - beim Plattformriff von Arnegg aufgrund der erhabenen Lage auf einer Untiefe. Steigende Sedimentationsraten töten schließlich das Korallenwachstum ab.
The environmental conditions during the growth of Upper Jurassic coral reefs Northeast France and Southwest Germany were reconstructed by the detailed analysis of the reef fauna and sedimentological criteria in comparison with modern coral reef environments. The ecological interpretation of all exposed reef bodies in this regions makes up the base for the reconstruction of the local and regional environment. While the oxfordian reefs of Lorraine and the Isteiner Klotz where situated on an extensive and low relief carbonate ramp, the comparatively small platform reef of Arnegg developed on a submarine shallow during the Kimmeridgian. For the comparison of a multitude of structurally different coral reef types in different time sections a new reef classification was worked out. This classification is based on ecological meaningful and exactly defined faunistical and structural features of the reef body and facilitates the comparison of different reef bodies, reef types and over geological time periods. As the determining physically-chemical factors for reef growth light, sedimentation rate, oxygen- and nutrient content, temperature and salinity could be worked out which secondarily were influenced by the topography of the seafloor, the substrate consistence and the position of the reefs on the shelf profile. In all examined sequences the succession of coral faunas and reef types documents a shallowing upwards. The onset of coral reef growth is generally caused by the lowering of sedimentation rates: for the oxfordian reefs because of a global transgression - for the kimmeridgian Arnegg platform because of an elevated structural position. Increasing sedimentation rates during the following sea-level highstand (oxfordian reefs) and relief compensation (Arnegg platform reef) were finally leading to the killing of coral growth.
Appears in Collections:06 Fakultät Luft- und Raumfahrttechnik und Geodäsie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Diss_Laternser_Tafeln.pdf9,85 MBAdobe PDFView/Open
Diss_Laternser.pdf22,68 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.