Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-4453
Authors: Löffler, Carina
Title: Systematik der strategischen Strukturplanung für eine wandlungsfähige und vernetzte Produktion der variantenreichen Serienfertigung
Other Titles: Method of strategic structure planning for a changeable manufacturing network in customized series production
Issue Date: 2011
Publication type: Dissertation
Series/Report no.: IPA-IAO-Forschung und Praxis;519
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-70492
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/4470
http://dx.doi.org/10.18419/opus-4453
ISBN: 978-3-939890-90-4
Abstract: Fabriken der industriellen Produktionen befinden sich in einem Umfeld des permanenten Wandels, der im Kontext der Produktion auf drei wesentliche Wandlungstreiber zurückzuführen ist: die Märkte und ihre Volatilität, die Produkte, ihre konstruktiven Änderungen, die stark durch das Customizing getrieben sind, und die Produktion, vor allem in Bezug auf die Technologien, aber auch in organisatorischer Hinsicht. Unter dem Einfluss der Wandlungstreiber entstehen Ineffizienzen in den Fabriken und ihrer Vernetzung, die eine permanente Anpassung der Fabriken und ihren Strukturen erfordern. Diese Anpassungsprozesse verlangen aufgrund ihrer zahlreichen Wechselwirkungen und Komplexität eine vorausschauende und systematische Planung. Vor diesem Hintergrund wird in der vorliegenden Arbeit eine Systematik entwickelt, um Fabrikstrukturen permanent entsprechend den dynamischen Veränderungen zu adaptieren und damit ihre strukturelle Wandlungsfähigkeit zu steigern. Der Schwerpunkt der Planungsmethode bezieht sich auf die langfristige strategische Planung und Gestaltung von Fabriken auf den Ebenen der Netzwerke, Standorte und Segmente. Fabriken werden hierbei als System verstanden, das aus den beiden Sub-Systemen Produkt und Produktion besteht und die in ihrer Vernetzung eine Fabrikstruktur bilden. Im Rahmen des Planungssystems werden die existierenden Fabrikstrukturen, bestehend aus den Produkten, ihrer Variabilität und Änderungsdynamik sowie den Produktionsstrukturen mit ihren Standortprofilen und Restriktionen, umfassend charakterisiert und in einem Fabrikmodell abgebildet. Aus dieser Analyse werden dann die strukturellen Handlungsfelder zur Anpassung der Strukturen und Potential zur Effizienzsteigerung abgeleitet. Um die Veränderungsprozesse in Zukunft zu systematisieren, erfolgt eine Analyse der relevanten Wandlungstreiber, durch die das Fabrikmodell in Szenarien dynamisiert wird. Hierzu wird ein Planungstool entwickelt und in eine Softwareumgebung integriert, in der die Variationen durch die Wandlungstreiber automatisiert durchgeführt werden. Aus dem Wandlungsdruck der Dynamisierung heraus werden dann strategische Entwicklungslinien für die strukturelle Adaption und Gestaltung einer vernetzten Produktion konzipiert und in alternativen Strukturmodellen konkretisiert. Die Auswahl einer optimalen Lösung erfolgt abschließend entsprechend einem systematisierten Bewertungsverfahren. Die Planungssystematik wird am praktischen Beispiel aus der Automobilindustrie verifiziert. Damit wird deren Anwendbarkeit und Eignung für die systematische Strategieableitung vernetzter Produktionen unter dem Einfluss der permanenten Veränderungen nachgewiesen und damit ein Beitrag geleistet, um deren strukturelle Wandlungsfähigkeit zu steigern.
Factories of industrial manufacturing operate in an environment of permanent change. In context of manufacturing, this permanent change can be traced back to three relevant change drivers: the markets and their volatility, the products, their design changes and customization, and the production, mainly regarding the technologies, but also the organization. The impacts of the change drivers lead to inefficiencies within the factories and their relationships and force manufacturers to a permanent adaptation of their factories. Due to the manifold reciprocal effects and the complexity of the adaptation processes, a systematic and anticipatory planning is required. Therefore, in this dissertation a method is developed for the permanent adaptation of factory structures under the impact of the dynamic changes and for increasing their changeability. The focus of the planning method is the strategic and long-term planning and design of factories on the levels of the networks, manufacturing sites and segments. In this context, factories are regarded as systems, consisting of the two sub-systems product and production, which build with their relations and networks a factory structure. In the planning system, the existing factory structures, consisting of the products, their variability and dynamism as well as the production with the characteristics of the manufacturing sites and their restrictions, are characterized and described in a factory model. From this analysis, the sphere of activities for adaptations and the potentials for increasing the efficiency are derived. For systemizing the change processes of the future, the relevant change drivers are analyzed for a variation of the factory model in specific scenarios. Hence, a planning tool is conceived and integrated in a software environment to vary the factory structure by the change drivers automatically. Driven by the change pressure, obtained by the variations, strategic approaches for the structural adaptation and design of a networked production is conceived and concretized in structure models. The selection of an optimal solution is carried out by a systematic evaluation procedure. The planning system is verified in practice in the automotive industry. Its practicability and feasibility for the strategy development of networked manufacturing under the influence of permanent changes is proven and for this reason, it contributed to increase the changeability of factories.
Appears in Collections:07 Fakultät Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Diss_Loeffler.pdf1,47 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.