Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-5223
Authors: Schad, Petra
Title: Buchbesitz im Herzogtum Württemberg im 18. Jahrhundert : am Beispiel der Amtsstadt Wildberg und des Dorfes Bissingen/Enz
Other Titles: Possession of books in the Duchy of Württemberg during the 18th century : the district capital Wildberg and Bissingen/Enz
Issue Date: 2002
Publication type: Dissertation
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-10094
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/5240
http://dx.doi.org/10.18419/opus-5223
ISBN: 3-7995-5551-X
Comments: Ersch. als: Stuttgarter Historische Studien zur Landes- und Wirtschaftsgeschichte 1
Abstract: Gegenstand der Untersuchung ist der private Buchbesitz im Herzogtum Württemberg des 18. Jahrhunderts. Um diesen zu rekonstruieren, wurde exemplarisch die Einwohnerschaft der Amtsstadt Wildberg im Schwarzwald sowie des Weingärtnerdorfes Bissingen an der Enz mittels der überlieferten Inventuren und Teilungen unter die Lupe genommen. Diese sozialgeschichtlich hochinteressante Quelle erstreckt sich über Jahrhunderte und ermöglicht für breite Bevölkerungsschichten Untersuchungen zum Gesamtvermögen oder ausgewählten Themenbereichen, ohne eine berufs- oder schichtenspezifischen (Vor-)Auswahl treffen zu müssen. Ausgehend von der Erfassung und gattungsmäßigen Systematisierung der Buchtitel wendet sich die Arbeit nicht zuletzt auch den mentalitätsgeschichtlichen Fragen nach Lesebedürfnis und –motivation zu. Hier werden Durchschnitts- und Ausnahmebibliotheken einzelner Personen und Familien herausgearbeitet. Zu deren Standardausstattung gehörten insbesondere die unterschiedlichsten Gesangbücher, die nur allmählich von dem württembergischen Landesgesangbuch verdrängt wurden. Sämtliche ermittelten Buchtitel finden sich in der Bücherliste im Anhang. Sie dokumentiert die Vielfalt der in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts kursierenden, zumeist religiösen Werke und ihre Autoren. Wünschenswerten Vergleichsstudien wird somit ein materialreicher Bezugspunkt geliefert.
The subject matter of this study is the number and variety of books to be found in private households in the Duchy of Württemberg during the 18th century. The district capital Wildberg im Schwarzwald and Bissingen an der Enz, a village of vine-dressers, were chosen for an exemplary case study whose focus lies on the inheritance and marriage inventories of their inhabitants. This extremely interesting social-historical source covers several centuries and renders possible large scale studies on the property of wide sections of the population without having to (pre)select certain social groups or professions. Apart from listing and categorising the book titles according to literary genres the author deals with questions of mentality such as the desire and motivation to read. In this context average as well as exceptional libraries of individuals or families are established. An essential part of the standard literary equipment is formed by all sorts of different hymn-books which were only gradually replaced by the hymn-book of Württemberg (“Landesgesangbuch”). All the identified book titles are listed in the appendix. This list is a document of the great number of works, for the most part religious, and authors current in the second half of the 18th century. It offers future comparative studies, which are much to be wished for, a point of reference and extensive data.
Appears in Collections:09 Philosophisch-historische Fakultät

Files in This Item:
File SizeFormat 
Dissertation_Schad_Buchbesitz.pdf887,56 kBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.