Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://dx.doi.org/10.18419/opus-9032
Autor(en): Dinkelmann, Max
Titel: Methode zur Unterstützung der Mitarbeiterpartizipation im Change Management der variantenreichen Serienproduktion durch Lernfabriken
Sonstige Titel: A method to support employee participation in change management processes of multi-variant serial production companies through learning factories
Erscheinungsdatum: 2016
Verlag: Stuttgart : Fraunhofer Verlag
Dokumentart: Dissertation
Seiten: XIV, 257
Serie/Report Nr.: Stuttgarter Beiträge zur Produktionsforschung;59
URI: http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/9049
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-ds-90494
http://dx.doi.org/10.18419/opus-9032
ISBN: 978-3-8396-1113-5
Zusammenfassung: Unternehmen mit einer variantenreichen Serienproduktion stehen vor der Herausforderung, sich in immer kürzeren Zeitabständen an die Anforderungen der Märkte anpassen zu müssen. Jedoch scheitern viele der dafür notwendigen Veränderungsprojekte an der mangelnden Einbindung von Führungskräften und Mitarbeitern. Bestehende Lernfabriken setzen einen partizipativen Ansatz des Kompetenzerwerbs mit ihren realitätsnahen Lernumgebungen um. Daher wurde untersucht, ob und wie Lernfabriken dazu beitragen können, Veränderungsprozesse erfolgreicher zu gestalten, indem sie eine Plattform für die Partizipation bieten. Dazu wurde eine Methode entwickelt, mit der die realen Abläufe der Produktion in einer Lernfabrik abgebildet, dort verbessert und in die Praxis zurück übertragen werden können. Ausgangspunkt ist die Aufnahme der technisch-organisatorischen Rahmenbedingungen durch eine Wertstromanalyse. Die sozial-kulturellen Rahmenbedingungen werden durch Interviews erhoben. Nach der Prüfung des Aufwands kann damit die reale Produktion auf der Ebene des Wertstroms in einer Lernfabrik abgebildet werden. Dort können Mitarbeiter und Führungskräfte aktiv Aufgaben übernehmen, um in der laufenden Produktion die Schwachstellen des aktuellen Systems zu identifizieren. Dabei wird auch die Validität der Abbildung überprüft. Durch den Einsatz von Analyse- und Optimierungsmethoden entwickeln die Teilnehmenden nicht nur eine Lösung, sondern erwerben auch die notwendigen Kompetenzen für die Umsetzung im Betrieb. Die Realisierung von Veränderungen und deren Test in einer Lernfabrik vertiefen diese Kompetenzen und schaffen motivierende Erfolgserlebnisse. So wird gemeinsam ein Sollzustand entwickelt, an dem sich die anschließende Planung und Umsetzung von Veränderungen in der realen Produktion ausrichtet, wobei die Anforderungen des Change Managements berücksichtigt werden. Die Methode konnte nicht nur erfolgreich in der „Lernfabrik advanced Industrial Engineering (aIE)“ überprüft werden, sondern auch mit Unterstützung eines Planspiels angewendet werden.
Manufacturing companies have to deal with an increasing number of variants in series production and have to adapt themselves to the markets’ changing requirements in shorter intervals. Many of the resulting change projects fail due to their insufficient involvement of managers and employees. Existing learning factories with their realistic learning environments follow a participative approach of competency acquisition. Consequently, this thesis raises the question, if and how learning factories can provide a platform for participation with the purpose to ensure a successful change management. A specially designed method answers these questions by depicting real procedures in production and improving them in learning factories to transfer the improvements back into reality. First of all, the technical and organizational situation is analysed by mapping the value stream. Interviews help to ascertain the situation regarding social and cultural factors. After evaluating the necessary effort, the real production can be modelled in the learning factory. Managers and employees perform the required tasks in the learning factory to identify the weaknesses within the running production. At the same time, they can evaluate the validity of the simulation. The participants do not only develop a solution by applying methods during analysis and design, they also acquire the necessary competences to implement the solution in the company. The implementation and testing of changes in the learning factory deepens their knowledge and creates a motivating sense of achievement. The participants develop a target state which sets the direction for the planning and implementation of an actual production. The requirements of change management are considered during this process. This method has not only been successfully tested in the learning factory “advanced Industrial Engineering (aIE)”, but also in a simulation game.
Enthalten in den Sammlungen:07 Fakultät Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Dinkelmann_59.pdf3,44 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repositorium sind urheberrechtlich geschützt.