Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-11677
Authors: Tippelt, Jakob
Title: A systematic analysis of pattern duplicates
Issue Date: 2021
metadata.ubs.publikation.typ: Abschlussarbeit (Bachelor)
metadata.ubs.publikation.seiten: 67
URI: http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/11694
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-ds-116940
http://dx.doi.org/10.18419/opus-11677
Abstract: Ever since patterns have entered the field of software technology, they became a popular way to express solutions for reoccurring problems in a specific context. By the increasing number of published patterns, supposed pattern duplicates emerged, which for instance share the same name or describe a similar problem. Especially concerning work, where patterns from various sources are collected, single patterns with multiple references are mentioned, what might indicate possible pattern duplicates. However, there is currently no systematic review of such supposed pattern duplicates answering the question, whether they are actually duplicates and if not, where they might differ. Underlying pattern duplicates can lead to difficulties when searching for patterns, understanding the differences, relating them to patterns already in use. Besides that, they ultimately might cause problems for the decision-making process, which pattern to choose in a particular scenario. This thesis addresses the gap of research regarding pattern duplicates with a systematic analysis of such duplicates by establishing a definition of pattern duplicates. It therefore present the methodology by which the analysis of pattern duplicate candidates is executed. Of initial 48 candidates, after filtering, 18 candidates in pattern form are analyzed resulting in 14 identified pattern duplicates. In order to make identified pattern duplicates accessible for users, this thesis further provides a concept for implementing them into the pattern repository Pattern Atlas.
Seitdem Muster in der Softwaretechnik eingeführt wurden, sind sie ein beliebtes Mittel, um Lösungen für wiederkehrende Probleme in einem bestimmten Kontext auszudrücken. Mit der zunehmenden Anzahl veröffentlichter Muster entstanden vermeintliche Musterduplikate, welche beispielsweiße den gleichen Namen aufweisen oder ein ähnliches Problem beschreiben. Besonders in Arbeiten, in welchen Muster aus verschiedenen Quellen zusammengestellt sind, werden für einzelne Muster mehrere Referenzen angegeben, was auf mögliche Musterduplikate hinweist. Bisher gibt es allerdings noch keine systematische Überprüfung solch vermeintlicher Musterduplikate, die die Frage beantwortet, ob es sich tatsächlich um Duplikate handelt oder falls dies nicht der Fall sein sollte, worin sie sich unterscheiden. Das Auftreten von Musterduplikaten kann zu Problemen bei der Suche nach Mustern, dem Verständnis der Unterschiede und der Zuordnung zu bereits verwendeten Mustern führen, was letztlich die Entscheidungsfindung beeinträchtigt, welches Muster in einem bestimmten Szenario zu wählen ist. Die vorliegende Arbeit behandelt diese Forschungslücke mit einer systematischen Analyse von Musterduplikaten, indem sie eine Definition dieser festlegt und eine Methodik vorstellt, anhand welcher die Analyse von Duplikatkandidaten durchgeführt wird. Von ursprünglich 48 Kandidaten werden nach der Filterung 18 Kandidaten in Form von Mustern analysiert, was zu 14 identifizierten Musterduplikaten führt. Um identifizierte Musterduplikate für Anwender:innen letztendlich zugänglich zu machen, wird in dieser Arbeit ein Konzept für die Integration von Musterduplikaten in das Musterrepository Pattern Atlas präsentiert.
Appears in Collections:05 Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Bachelorarbeit-Jakob_Tippelt.pdf2,11 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.