Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-140
Authors: Schwarz, Stefan
Title: Sensitivitätsanalyse und Optimierung bei nichtlinearem Strukturverhalten
Other Titles: Sensitivity analysis and optimization for nonlinear structural response
Issue Date: 2001
metadata.ubs.publikation.typ: Dissertation
Series/Report no.: Bericht / Institut für Baustatik und Baudynamik der Universität Stuttgart;34
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-8254
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/157
http://dx.doi.org/10.18419/opus-140
ISBN: 3-00-007419-8
Abstract: Zur Generierung aussagekräftiger und zuverlässiger Tragwerke mittels der Strukturoptimierung ist es erforderlich, das i.a. nichtlineare Strukturverhalten bereits während des Optimierungsprozesses möglichst gut zu erfassen. Probleme der Strukturoptimierung führen oftmals zu nichtlinearen Optimierungsaufgaben, die mit gradientenbasierten Verfahren effizient gelöst werden können. Hierfür werden die Gradienten, d.h. die Sensitivitäten, der Entwurfskriterien nach den Optimierungsvariablen benötigt. Da die Entwurfskriterien i.a. von der Strukturantwort abhängen, wird die Komplexität und Herleitung der Sensitivitätsanalyse (SA) v.a. durch das mechanische und numerische Modell bestimmt. Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht die Herleitung und numerische Umsetzung der analytischen SA bei elastoplastischem Materialverhalten mit Ver- und Entfestigung und geometrischer Nichtlinearität mit Hilfe der Finite-Elemente-Methode. Die Pfadabhängigkeit der Strukturantwort im Rahmen der ratenunabhängigen Plastizitätstheorie erfordert eine spezielle Prozedur für die ebenfalls pfadabhängige SA. Es wird eine variationelle, direkte Formulierung der analytischen SA vorgestellt, die bei elastoplastischem Materialverhalten vorteilhaft ist. Besondere Beachtung bei der Herleitung der SA ist auf eine zum Lösungsalgorithmus der Strukturanalyse konsistente Vorgehensweise zu legen. Die entwickelte SA ist wegen ihrer Allgemeingültigkeit für beliebige Optimierungsprobleme einsetzbar. Der Einfluss des mechanischen und numerischen Modells bei der Optimierung wird anhand von Beispielen demonstriert. Anhand der Maximierung der Duktilität oder der Minimierung des Gewichts unter Berücksichtigungung von Stabilitätsnebenbedingungen wird gezeigt, welchen Einfluss das Materialmodell auf die optimale Topologie bzw. Form haben kann. Zudem wird die Notwendigkeit einer Formoptimierung im Anschluss an eine Topologieoptimierung zur Bestimmung von Details aufgezeigt.
To generate meaningful and reliable structures by using the methods of structural optimization it is essential to gather the real, in general nonlinear structural behavior already for the optimization process. The design problems of interest often lead to nonlinear optimization problems which can be solved efficiently by gradient based methods. Thus, it is necessary to compute the sensitivities, that are the gradients of the optimization criteria with respect to the optimization variables. Because the optimization criteria depend in general on the structural response, the theoretical and computational complexity of the sensitivity analysis is dominated by the mechanical and numerical model. This work focuses on developing and implementing an analytical approach for the sensitivity analysis (SA). The structural response is characterized by an elastoplastic material behavior with strain hardening and softening as well as geometrical nonlinearities, and is simulated by a Finite Element method. A Prandtl-Reuss model is applied to describe the elastoplastic material which leads to path-dependent response. In turn, this requires a special procedure to treat the also path-dependent SA. A variational, direct formulation for the analytical SA is presented. The advantages of this formulation in the context of elastoplasticity are discussed. The proposed procedure is consistent with the one for computing the structural response. Due to its generality, the proposed SA can be applied to diverse optimization problems. The influence of the mechanical and numerical model on the optimization procedure and the optimization results is demonstrated with selected examples. For maximizing the ductility and minimizing the weight considering constraints on the structural stability the influence of the material model on the optimum topology and shape is studied. The importance of subsequent shape optimization following a topology optimization step is shown.
Appears in Collections:02 Fakultät Bau- und Umweltingenieurwissenschaften

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
diss_schwarz.pdf1,93 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.