Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-2520
Authors: Jazdi, Nasser
Title: Universelle Fernservice-Infrastruktur für eingebettete Systeme
Other Titles: Universal remote service infrastructure for embedded systems
Issue Date: 2003
metadata.ubs.publikation.typ: Dissertation
Series/Report no.: IAS-Forschungsberichte;2003,3
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-15002
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/2537
http://dx.doi.org/10.18419/opus-2520
ISBN: 3-8322-1942-0
Abstract: Globalisierung ist ein Vorgang, durch den Märkte und Produktionen in verschiedenen Ländern immer mehr kooperieren, aber auch voneinander abhängig werden. Ursache hierfür ist die Dynamik des Handels mit Gütern und Dienstleistungen sowie die Bewegungen von Kapital und Technologie. Die Differenzierung erfolgt nicht mehr nur durch das Produkt selbst, sondern zunehmend durch dazugehörige Dienstleistungen, wie Wartung und Software-Updates. Die globale Bereitstellung solcher Dienstleistungen ist jedoch ein existentielles Problem für kleine und mittelständische Unternehmen. Das Internet als ein weltweiter Verbund von Computernetzwerken bietet eine globale Kommunikationsmöglichkeit für den Menschen. Computer mit Internet-Zugang werden zum festen Bestandteil jedes modernen Arbeitsplatzes, auch infolge der immer geringer werdenden Anschaffungskosten. Die mit dem Internet verbundenen Web-Technologien ermöglichen die weltweite, effektive und kostengünstige Bereitstellung von Dienstleistungen. Der Einsatz der Web-Tech-nologien beim Erbringen von Dienstleistungen für Automatisierungsprodukte und -anlagen verlangt jedoch neue, an die spezifischen Randbedingungen der Automatisierungssysteme zugeschnittene Konzepte. In der vorliegenden Arbeit wird eine flexible und erweiterbare Infrastruktur für den Einsatz von Web-Technologien in eingebetteten Systemen vorgestellt. Sie baut auf der bewährten Drei-Schichten-Architektur, bestehend aus dem eingebetteten System, dem universellen Fernzugriff-Server und dem Client, auf. Dabei wird eine systemübergreifende und allgemeingültige Schnittstelle für die Anbindung unterschiedlicher eingebetteter Systeme und den Zugriff auf deren Prozessdaten geschaffen. Das Verfahren ermöglicht außerdem ein flexibles Weiterverarbeiten der Gerätedaten, sodass sie für unterschiedliche Clients aufbereitet werden können. Um die Flexibilität - sowohl auf der Seite des eingebetteten Systems als auch beim Client - zu gewährleisten, wird eine neue, XML-basierte Beschreibungssprache (SDML) eingeführt. Die SDML-Dokumente beinhalten Informationen über angebundene eingebettete Systeme, abrufbare Gerätedaten und Präsentationsregeln für unterschiedliche Clients. Sie werden gerätespezifisch erstellt. Das vorgeschlagene Verfahren ermöglicht die Anbindung unterschiedlicher eingebetteter Systeme an das Internet bei minimalem Hardware- und Softwareaufwand. Die einmalig entwickelten Software-Komponenten des Fernzugriff-Servers können für unterschiedliche Geräte verwendet werden und tragen damit zur Senkung der Diagnose- und Wartungskosten bei. Der Anwender kann einen gewöhnlichen Browser für die Kommunikation mit seinem Gerät verwenden und braucht somit keine zusätzliche Software auf seinem lokalen Rechner zu installieren.
Globalization is a process which evokes dependence between markets and industrial production in different countries. The reason is the dynamic force of trade with its products and its services combined with the flow of capital and technologies all over the world. The differentiation of products does not occur only because of the product itself but increasingly through additional services such as maintenance and software updates. To master this process companies must be present globally. World wide presence therefore is a fundamental problem of small and medium-sized enterprises. The Internet as a network of millions of computers makes global communication possible. The computer with an Internet access belongs to a modern work place. The Internet technologies enable us to offer services world wide in a very resourceful and cost effective manner. To use these technologies in the field of industrial automation we need a new concept specified for the requirements of these systems. This thesis proposes a universal infrastructure-concept to enable remote service applications for embedded systems using standard Internet technologies. An important aspect of this matter is the development of reusable components accomplishing a modular structure, according to the principle of building blocks. The concept is based on the Three-Tier-Architecture. The tiers are denominated: embedded system, universal device proxy and client. During this work an interface independent of the system was developed for the connection to different embedded systems and the access to their device information. For the specification of device information a new XML-based description language (SDML-Service Description Markup Language) is introduced, which allows the presentation of the same information to different clients. To support the developer of XML-documents a tool was developed, which generates proposed documents automatically. The proposed concept enables the connection to different embedded systems via proxy device with a minimum of extra hardware and software. It is not necessary to change the components of the device. The same components developed for the proxy device could be reused for different embedded systems, so the overall cost will be reduced. By using SDML the same information may be presented to different clients and there is no need for the user to install any piece of software on his system. Only a standard browser is required.
Appears in Collections:05 Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Diss-Jazdi_2003-09-27.pdf1,88 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.