Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-2627
Authors: Anstett, Tobias
Title: Ein Repository für semantische Geschäftsprozesse
Other Titles: A repository for semantic business processes
Issue Date: 2008
metadata.ubs.publikation.typ: Abschlussarbeit (Diplom)
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-35046
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/2644
http://dx.doi.org/10.18419/opus-2627
Abstract: Der Bereich des Computer-Aided Software Engineering gewinnt immer stärker an Bedeutung. Die Idee ist es, die Bearbeitung von Software über den kompletten Software-Lebenszyklus zu unterstützen (vgl. Ca94, HL93, LL07). Ein Repository kann dabei als eine Basiskomponente verstanden werden und liefert eine vollständige, aktuelle und konsistente Sicht auf alle Daten des Diskursbereichs (vgl. Mc93). Durch die zentrale Verfügbarkeit und Dokumentation der Daten kann das Repository als organisationsweite Informationsquelle genutzt werden. Geschäftsprozesse werden heute als eine wichtige Ressource einer Organisation gesehen und in Repositorys verwaltet. Betrachtet man einen Geschäftsprozess aus einer technischen Perspektive, so spricht man von einem Workflow [LR00]. Aufgrund des stetigen Wandels der Marktsituation durch neue Anbieter, verkürzte Produktionszeiten und der Verwendung neuster Technologien unterliegen Geschäftsprozesse einer kontinuierlichen Veränderung. Bisher getroffene Annahmen sind in der neuen Situation nicht länger gültig, und die zugrunde liegenden Prozessmodelle müssen angepasst werden. Ein wichtiger Aspekt der Anpassung bestehender Geschäftsprozesse und der Modellierung neuer Geschäftsprozesse ist die Komposition bereits entwickelter Bausteine unterschiedlicher Granularität. Während Prozessfragmente eine wiederkehrende Aufgabe abbilden, ohne selbst einen eigenständigen Prozess darzustellen, werden im Kontext der Service-Orientierten Architektur [WCL+05], kurz SOA, neue Services durch die Komposition bereits vorhandener Services erzeugt. SOA ist eine abstrakte Architektur und kann u.a. durch Web Service Technologie [WCL+05] realisiert werden. In diesem Zusammenhang erlangen semantische Technologien für das Auffinden eines Services über seine semantische Beschreibung an Bedeutung. In dieser Arbeit wird ein Repository für semantische Geschäftsprozesse entworfen und entwickelt. Kapitel 2 vermittelt die in diesem Dokument vorausgesetzten Grundlagen. Neben dem Semantic Business Process Management, welches mit der Hilfe semantischer Technologien die Lücke zwischen Business und IT [HLD+05] überbrückt, wird auf die Vorteile und Risiken bei der Einführung eines Repository in die Unternehmensstruktur, die Aufgaben eines Repository und die benötigten Konzepte, wie Versionsmodelle und Konfigurationsverwaltung eingegangen. Kapitel 3 stellt den Inhalt des Repository und die erweiterte Funktionalität gegenüber einem herkömmlichen Repository für Geschäftsprozesse vor. Des Weiteren wird die Integration eines Modellierungswerkzeugs für semantische Geschäftsprozesse diskutiert. Die Anforderungen an den in dieser Arbeit entstehenden Prototyp werden in Kapitel 4 anhand einer konzeptionellen Architektur analysiert und spezifiziert. Kapitel 5 beschreibt ausgehend von der konkreten Architektur den Entwurf und die Implementierung. Kapitel 6 liefert eine Zusammenfassung der Arbeit und einen Ausblick über derzeitige und zukünftige Entwicklungen im Bereich der Repositorys.
Appears in Collections:05 Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Ein_Repository_fuer_semantische_Geschaeftsprozesse_color.pdf2,24 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.