Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-3036
Authors: Tu, Xi
Title: XPath processing optimization for SWoM optimizer
Issue Date: 2013
metadata.ubs.publikation.typ: Abschlussarbeit (Diplom)
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-82943
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/3053
http://dx.doi.org/10.18419/opus-3036
Abstract: Web services, die auf Service-orientiertem Architektur-Framework basieren, dienen als Grundlage für modern verteilte, heterogene Anwendungen. Sie sind perfekt für die Schichtfunktion des Zwei-Ebene-Programmiermodells, das charakteristisch für Workflow-basierte Anwendungen ist. Workflow-basierte Anwendungen [LR00] setzen sich aus zwei verschiedenen Teilen zusammen: Einem Prozessmodell, das die Reihenfolge beschreibt in der die verschiedenen Aktivitäten, welche das Prozessmodell vorgibt, ausgeführt werden (programming in the large), und den einzelnen Komponenten, die die verschiedenen Aktivitäten implementieren (programming in the small). In der Umgebung von Web-Diensten werden Prozessmodelle unter Verwendung des Web Services Business Process Execution Language (WS-BPEL) beschrieben. Das Ziel eines Workflow-Management-Systems (WFMS), in das die WS-BPEL-Spezifikation implementiert wird, ist es den gesamten Lebenszyklus von Geschäftsprozessen zu verwalten, durch die damit verbundenen Prozessmodelle zu navigieren und die entsprechenden Web-Dienste aufzurufen. Die Stuttgarter Workflowmaschine (SWoM) implementiert teilweise die entsprechenden WS-BPEL-Standard. SWoM realisiert einen Flow-Optimierer, der für ein Prozess-Modell einen Flow Ausführungsplan erzeugt, welchen der Navigator für eine optimale Verarbeitung der Instanzen von Modell nutzen kann. Einer der Optimierungstechniken ist die Optimierung von XPath-Abfragen, die in übergangsbedingungen und Verteilung der Aktivitäten genutzt werden. Das Ziel dieser Diplomarbeit ist es, eine Reihe von Optimierungs-Algorithmen für die XPath-Verarbeitung zu entwerfen/zu gestalten/ zu implementieren, die die Standard DOM-basierte Verarbeitung mit einem effizienteren, String-basierten Ansatz ersetzen.
Appears in Collections:05 Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
DIP_3390.pdf1,02 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.