Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-4173
Authors: Heisel, Uwe
Richter, Frank
Frankenfeld, Thomas
Title: Automatisiertes Wechseln von Wendeschneidplatten an Zerspanungswerkzeugen : eine Möglichkeit zur Kostenminderung in der Werkzeuginstandhaltung
Issue Date: 1994
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: VDI-Z integrierte Produktion / special (1994), Nr. 2, S. 58-62
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-48294
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/4190
http://dx.doi.org/10.18419/opus-4173
Abstract: Noch ist der Gedanke ungewöhnlich, Wendeschneidplatten (WP) automatisiert zu wechseln. Denkt man jedoch an die Werkzeuginstandhaltung in einer Großserienfertigung, zum Beispiel an Wirbelfräser für Kurbelwellen, so wird das Rationalisierungspotential deutlich. Der zunehmende Einsatz von Werkzeugen mit Wendeschneideplatten hat in den letzten Jahren zu einer Erhöhung des Anteils von Montagetätigkeiten in der Werkzeuginstandhaltung geführt. Besonders in der Großserienfertigung mit hohem Werkzeugdurchsatz ist ein intensiver Personaleinsatz für den WSP-WechseI erforderlich. Eine wirtschaftliche Automatisierung des WSP-Wechsels wurde bisher nicht realisiert. Die Gründe hierfür sind in der Vielfalt der WSP-Spannmechanismen und ihrer wenig automatisierungsgerechten Gestaltung zu finden. Zudem ist häufig die Zugänglichkeit der Wendeschneidplatten und Spannelemente durch den Werkzeugkörper eingeschränkt. Erste Arbeiten zeigen, daß Automatisierungslösungen für konkrete Einsatzfälle in der Werkzeuginstandhaltung verwirklicht werden können.
Appears in Collections:07 Fakultät Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
hei137.pdf1,14 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.