Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-5371
Authors: Ziegler, Heide
Title: Zum Standort zeitgenössischer Literaturtheorie
Issue Date: 1993
metadata.ubs.publikation.typ: Konferenzbeitrag
metadata.ubs.publikation.source: Seeber, Hans Ulrich (Hrsg.): Proceedings / Anglistentag 1992 Stuttgart. Tübingen : Niemeyer, 1993 (Proceedings of the Conference of the German Association of University Professors of English 14), S. 397-403
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-85959
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/5388
http://dx.doi.org/10.18419/opus-5371
Abstract: Die Vertreter zeitgenössischer Literaturtheorien sind durch die zunehmende Thematisierung des Multikulturalismus in den USA und die entsprechend veränderte literarische Kanonbildung in amerikanischen Universitäten auch in Europa in eine Defensivposition gedrängt worden, die sich vor allem in vorsichtig-unbehaglichen Reflexionen auf den eigenen ideologischen Standort spiegelt. Obwohl die amerikanische Literaturtheorie ihrerseits europäische Einflüsse weiterhin nicht negieren kann, so sind diese Einflüsse aus europäischer Perspektive häufig eher eklektischer als organischer Natur.Ich möchte hier und heute an zwei Beispielen einerseits eine Begründung der europäischen Vorgehensweise anzudeuten versuchen und andererseits deren Relevanz auch und gerade vor dem Hintergrund eines multikulturellen Ansatzes nordamerikanischer Prägung aufweisen.
Appears in Collections:09 Philosophisch-historische Fakultät

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
zie10.pdf1,53 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.