Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-5396
Authors: Pitteroff, Marcel
Title: Non-canonical lassen-middles
Other Titles: Nicht-kanonische lassen-Medialkonstruktionen
Issue Date: 2014
metadata.ubs.publikation.typ: Dissertation
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-95755
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/5413
http://dx.doi.org/10.18419/opus-5396
Abstract: This dissertation provides an in-depth study of German 'lassen'-middles. It is shown that these middles can be fully derived in the syntax, and no resort to lexical procedures is required. In particular, it is argued that 'lassen'-middles involve a reflexively marked anticausative (sich lassen), embedding a passive argument configuration. The fact that 'lassen'-middles are identical to canonical middles with respect to all the (semantic) core properties of dispositional middles, combined with the observation that they are based on processes that the grammar makes available independently (i.e. the formation of anticausatives and passives), supports the view that the dispositional middle is not a grammatical, but a notional category. Since the occurrence of 'lassen' in this type of middle is not its canonical use, a syntactic analysis of the German analytic causative construction, in which this causative predicate occurs prototypically, is also provided. It is discussed how the analytic causative construction and the 'lassen'-middle are syntactically related. This thesis also shows that 'lassen'-middles do not only provide important insights into the grammatical status of the middle, but have consequences for the theory of restructuring, as well as the theory of passivization. With respect to the former, it is shown that restructuring infinitives involve the external argument introducing projection (Voice). For the latter, it is argued that 'lassen'-middles provide evidence that passives do not necessarily need to be morphologically marked, which entails that in German, passive morphology has to be dissociated from Voice.
Diese Dissertation liefert eine detaillierte Untersuchung der 'lassen'-Medialkonstruktion im Deutschen. Es wird gezeigt, dass diese Medialkonstruktion vollständig in der Syntax generiert werden kann - keine lexikalischen Prozesse sind hierfür vonnöten. Insbesondere wird argumentiert, dass 'lassen'-Medialkonstruktionen auf einem reflexiv markiertem Antikausativ (sich lassen) basieren, welches eine passivische Argumentkonfiguration einbettet. Die Tatsache, dass die 'lassen'-Medialkonstruktion hinsichtlich der Kerneigenschaften von dispositionalen Medialkonstruktionen identisch zu kanonischen Medialkonstruktionen sind, kombiniert mit der Beobachtung, dass sie auf Prozessen basiert, welche die Grammatik unabhängig von dieser Konstruktion zur Verfügung stellt (die Bildung von Antikausativen und Passiven), stützt die Ansicht, dass die Medialkonstruktion keine spezifische Konstruktion, sondern eine notationelle Kategorie ist, welche unterschiedliche Morphosyntaxe umfassen kann. Da die Verwendung von 'lassen' in dieser Art der Medialkonstruktion nicht dem kanonischen Gebrauch entspricht, wird ebenfalls eine syntaktische Analyse der deutschen analytischen Kausativkonstruktion entwickelt, in welcher 'lassen' prototypischerweise zu finden ist. Es wird gezeigt, wie die analytische Kausativkonstruktion und die 'lassen'-Medialkonstruktion syntaktisch zusammenhängen. Diese Dissertation stellt auch heraus, dass die 'lassen'-Medialkonstruktion nicht nur wichtige Einblicke in den grammatischen Status des Medials liefert, sondern ebenfalls Konsequenzen für die Theorie der Restrukturierung, als auch die der Passivierung hat. Bezüglich Restrukturierung wird gezeigt, dass Restrukturierungsinfinitive die Projektion miteinschließen, die das externe Argument einführt (Voice). Hinsichtlich der Passivierung wird deutlich, dass Passive nicht notwendigerweise morphologisch markiert sein müssen. Dies bedeutet, dass Passivmorphologie im Deutschen nicht über Voice eingeführt wird.
Appears in Collections:09 Philosophisch-historische Fakultät

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Pitteroff_2014_Non_canonical_lassen_middles.pdf4,56 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.