Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-7296
Authors: Peters, Hans Peter
Stegelmann, Hans U.
Albrecht, Gabriele
Renn, Ortwin
Title: Sozialverträglichkeit von Energieversorgungssystemen
Issue Date: 1984
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Jahresbericht / Kernforschungsanlage Jülich (1984), S. 19-27
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-54967
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/7313
http://dx.doi.org/10.18419/opus-7296
Abstract: Welche energiepolitische Strategie wird am ehesten der Gesellschaft und ihrer weiteren Entwicklung gerecht? Das Projekt "Sozialverträglichkeit von Energieversorgungssystemen" versucht zur Beantwortung dieser Frage beizutragen. Sozialverträglichkeit bedeutet die Übereinstimmung einer Entwicklung in einem gesellschaftlichen Bereich (etwa Technik, Wirtschaftsordnung oder auch Energiepolitik) mit den in der Gesellschaft vorfindbaren Wertvorstellungen und das Offenhalten mehrerer Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft. Am Beispiel der vier von der Enquete-Kommlssion des Deutschen Bundestages "zukünftige Kernenergie-Politik" ausgearbeiteten "Pfade", die denkbare künftige Energleszenarien - vom massiven Ausbau der Kernenergie bei geringen Energieeinsparungen (Pfad 1) bis zu drastischen Energieeinsparungen und Einsatz regenerativer Energiequellen bei Auslaufen der Kernenergie (Pfad 4) - beschreiben, wurden die Zielvorstellungen, Vorlieben und Bewertungen von über 400 Bürgern erfaßt. Diese Bürger waren nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und eingeladen worden, sich vier Tage lang in sog. "Planungs"zellen mit dem Energieproblem vertraut zu machen und schließlich energlepolltische Empfehlungen zu formulieren.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
ren162.pdf4,17 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.