Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-7432
Authors: Gabriel, Oscar W.
Title: Regierungswechsel und politische Unterstützung : Implikationen des Parteienwettbewerbs für die Struktur politischer Unterstützung in der Demokratie
Issue Date: 1989
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Politische Vierteljahresschrift 20 (1989), S. 75-93
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-59786
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/7449
http://dx.doi.org/10.18419/opus-7432
Abstract: Eastons Konzept der politischen Unterstützung gehört zu den bedeutsamsten Beiträgen zur modernen Demokratietheorie. Seiner Konzeption zufolge benötigt jedes demokratisch verfaßte politische Regime eine breite und stabile Unterstützung durch die Bevölkerung. Dagegen kann die Unterstützung der amtierenden Regierung erheblich fluktuieren, ohne daß dies die Funktionsfähigkeit des Gesamtsystems gefährdete. In der politikwissenschaftlichen Diskussion ist es umstritten, ob sich Eastons intuitiv plausible Unterscheidung zwischen der Regierungs- und der Systemunterstützung im Einstellungssystem der Bevölkerung empirisch nachweisen läßt. Dieser Beitrag versucht, Eastons Konzept empirisch zu validieren, indem er es auf die Dynamik des Parteienwettbewerbs in Demokratien bezieht. Die dabei zu testende Annahme läßt sich folgendermaßen formulieren: Wenn Eastons Beschreibung der Eigenschaften der System- und der Regierungsunterstützung zutrifft, dann wirkt sich ein Wechsel der parteipolitischen Zusammensetzung der Regierung zwar auf die Einstellungen der Anhänger konkurrierender Parteien zur amtierenden Regierung aus, er läßt jedoch deren Einstellungen zum politischen System unbeeinträchtigt. Diese Hypothese wird durch einen Vergleich der Einstellungen der bundesdeutschen Parteianhänger vor und nach dem Regierungswechsel 1982 geprüft. Die Ergebnisse dieses Tests bestätigen Eastons Annahmen, indem sie eindeutig zeigen, daß sich im Zusammenhang mit dem Regierungswechsel die Regierungsunterstützung in den parteipolitischen Lagern nachhaltig veränderte, während in der Systemunterstützung allenfalls ein gradueller Wandel eintrat.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
gab40.pdf8,25 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.