Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-7682
Authors: Hubig, Christoph
Title: Die Unmöglichkeit der Übertragung individualistischer Handlungskonzepte auf institutionelles Handeln und ihre Konsequenzen für eine Ethik der Institution
Issue Date: 1981
metadata.ubs.publikation.typ: Konferenzbeitrag
metadata.ubs.publikation.source: Poser, Hans (Hrsg.): Formen teleologischen Denkens. Berlin : TU, 1981 (TUB-Dokumentation, Kongresse und Tagungen. 11). - ISBN 3-7983-5060-4, S. 56-80
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-66401
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/7699
http://dx.doi.org/10.18419/opus-7682
Abstract: Da institutionelles Handeln, wie zu zeigen sein wird, sich auf Möglichkeiten bezieht, wird hier jener Ansatz auf neue Weise aktuell werden, jenseits einer Kritik auf dem Hintergrund individualistischer Handlungskonzepte, die in ihren realen Konflikten jener formalen Ethik ihre Wirksamkeit absprechen. Die nachfolgenden Überlegungen wollen sich bewußt auf die Spur jenes problematischen Denkmodells setzen, jedoch nicht in affirmativer, sondern in kritischer Absicht, um sozusagen durch das Ausreizen jenes individualistischen Handlungskonzeptes die neue Qualität institutionellen Handelns aus handlungstheoretischer Sicht zu verdeutlichen.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
hub14.pdf8,63 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.