Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-7723
Authors: Hubig, Christoph
Title: Ressourcenverbrauch und Technikhinterlassenschaft : die Dimension der Zeit in der Ethik
Issue Date: 1994
metadata.ubs.publikation.typ: Konferenzbeitrag
metadata.ubs.publikation.source: Deutsches Atomforum e.V. (Hrsg.): Jahrestagung Kerntechnik '94 : Fachsitzung Kernenergie Diskussion. Bonn : Inforum, 1994, S. 65-73
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-67116
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/7740
http://dx.doi.org/10.18419/opus-7723
Abstract: Angesichts der krisenhaften Entwicklung und der Entscheidungskonflikte läßt sich hinsichtlich Ressourcenverbrauch und Technikhinterlassenschaften aus ethischer Perspektive nur eine Antwort geben: Die Verbreiterung der Diskussion auf Energiedienstleistung ist dringend geboten, einseitige Favorisierungen sind nicht rechtfertigbar. Dazu bedarf es aber der praktischen Unterstützung aller Institutionen: Eine Öko-Steuer wäre beispielsweise zweckwidrig, wenn sie nicht begleitet würde von einer deutlichen Entlastung von Lohnnebenkosten, die das Haupthindernis sind für die Entwicklung einer personalintensiven Beratungskultur. Es ist also ein Kampf an allen Fronten geboten, sowohl in pragmatischer Absicht der weiteren Gewährleistung einer ausreichenden Versorgungsbasis auf der einen Seite als auch einer stärkeren Berücksichtigung der Fernwirkungen unserer Entscheidungen, die unvermeidlich und als notwendige Folge jeglichen Entscheidens in Kauf zu nehmen sind, die aber in ihren Folgen gemindert werden können, wenn ein möglichst großes Spektrum von Handlungsoptionen von unserer Seite in die Zukunft transportiert wird.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
hub51.pdf1,82 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.