Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-7977
Authors: Niecke, Edgar
Böske, Jürgen
Gudat, Dietrich
Güth, W.
Lysek, Manfred
Symalla, Erhard
Title: Olefin-, Carben- und Nitren-Analoge im Phosphorsystem
Issue Date: 1985
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Nova acta Leopoldina N.F. 59 (1985), Nr. 264, S. 83-91
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-74570
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/7994
http://dx.doi.org/10.18419/opus-7977
Abstract: Mit der Entdeckung der resonanzstabilisierten Phosphamethincyanine durch Dimroth und Hoffmann /1/ und Phosohabenzole durch Märkl /2/ Mitte der sechziger Jahre hat eine stürmische Entwicklung auf dem Gebiet der Phosphorverbindungen mit Phosphor-Element-(p-p)-π-Bindungen eingesetzt. Im Verlauf dieser Aktivitäten gelang 1973 in unserem Arbeitskreis /3/ und 1976 Becker /4/ mit der Synthese der ersten Imino- und Methylenphosphane der Zugang zu isolierbaren Systemen mit Phosphor-Stickstoff- und Phosphor-Kohlenstoff-Doppelbindungen. Einen weiteren Höhepunkt dieser Forschungen stellt die Entdeckung des Diphosphensystems durch Yoshifuji und Mltarbeiter 1981 dar /5/, mit der erstmals die Verifizierung einer (3p-3p)-π-Bindung beim Phosphor gelang. Der folgende Bericht gibt eine Zusammenfassung von eigenen Arbeiten über die drei letztgenannten Verbindungssysteme, wobei der Vergleich der Chemie dieser Verbindungen mit bekannten Systemen der organischen Chemie eine zentrale Rolle spielt.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
gud20.pdf1,64 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.