Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-8125
Authors: Jaek, Wolfgang
Voß, Alfred
Title: Energieversorgung der Bundesrepublik Deutschland - mit oder ohne Kernenergie? : Versuch einer systemanalytischen Antwort
Issue Date: 1983
metadata.ubs.publikation.typ: Konferenzbeitrag
metadata.ubs.publikation.source: Barnert, Heiko (Hrsg.): Nutzen und Risiko der Kernenergie. 5., überarb. Aufl. Jülich : Kernforschungsanlage, 1983 (Berichte der Kernforschungsanlage Jülich, Conferences. 17), S. 7-16
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-81741
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/8142
http://dx.doi.org/10.18419/opus-8125
Abstract: Zusammenfassend für die Bundesrepublik Deutschland läßt sich folgendes Fazit ziehen: - aufgrund der vorhandenen heimischen Energievorräte wird die Bundesrepublik Deutschland weder mittel- noch langfristig in der Lage sein, auf Energieimporte zu verzichten Sie kann allenfalls durch vermehrten Einsatz von Technologie den quantitativen und qualitativen Energieimport in Grenzen halten. Hierbei stellt die Kernenergie die einzig gangbare Alternative dar. - aufgrund der ausreichend hohen heimischen Kohlereserven ist eine Renaissance der Kohle wünschenswert. Aber um ihr ausreichende Marktchancen zu sichern, muß sie in eine verbraucherfreundliche Energieform umgewandelt werden , d.h. Kohleveredelung. - aufgrund der geographischen Lage der Bundesrepublik Deutschland kann die direkte wie indirekte Nutzung der Sonnenenergie nur einen geringen Beitrag leisten. In Form einer dezentralen Wärmebereitstellung hat die Sonnenenergie Marktchancen und kann zur Entlastung des Wärmemarktes beitragen.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
vos73.pdf3,55 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.