Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-8415
Authors: Kobus, Helmut
Geldner, Peter
Title: Kapitel 7, Stofftransport im Grundwasser
Issue Date: 1987
metadata.ubs.publikation.typ: Preprint
metadata.ubs.publikation.source: Deutscher Verband für Wasserwirtschaft und Kulturbau (DVWK) (Hrsg.): Weiterbildendes Studium Hydrologie - Wasserwirtschaft : 5. Semester: Grundwasser. Stuttgart, 1987
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-102432
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/8432
http://dx.doi.org/10.18419/opus-8415
Abstract: Die Nutzung des Grundwassers ist in der BRD vorranging der Trinkwasserversorgung vorbehalten. Die Zielvorstellung der Wasserversorgung ist es, Grundwasser möglichst naturbelassen und ohne Aufbereitung als Trinkwasser abzugeben. Hieraus resultiert die ungeschriebene Forderung, daß der Rohstoff Grundwasser die Qualitätsanforderungen an Trinkwasser erfüllen soll. Eine vorrangige Aufgabe der Grundwasserwirtschaft ist darin zu sehen, anthropogene Beeinträchtigungen der Grundwasserqualität zu erfassen und zu beurteilen. Die Frage nach den Auswirkungen von Schadensfällen setzt das Verständnis des Transports von Schadstoffen im Untergrund voraus. Dies ist umso wichtiger, wenn wasserwirtschaftliche Maßnahmen zur Schadensbegrenzung oder Schadensanierung geplant werden.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
kob45.pdf34,92 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.