Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://dx.doi.org/10.18419/opus-9133
Autor(en): Jaureguízar Jiménez, Raquel
Titel: The Siedlungen and Sáenz de Oíza’s social housing : a Spanish case study
Erscheinungsdatum: 2017
Dokumentart: Dissertation
Seiten: 312
URI: http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/9150
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-ds-91508
http://dx.doi.org/10.18419/opus-9133
Zusammenfassung: This historical research work is aimed to be an investigation into the influence of the German interwar and postwar Siedlungen and their architecture principles in the special case of the Spanish social housing projects designed and built after the Spanish Civil War, specially during the decade of the 1950s and, above all, through the important architectural achievements and contributions of Francisco Javier Sáenz de Oíza in terms of social housing in Madrid, since they precede and provide the basis of all his subsequent architectural production, which is much better known. The decision to analyze Sáenz de Oíza’s social housing production with a new critical approach and from the German reference is therefore based on the assumption that his work can be understood as a catalogue of architectural references, which are multiple and changing along his professional path. In the case of the German influences, they are most evident in his social housing production, concentrated in the decade of the 1950s, but they remain a constant reference in two isolated projects carried out by Sáenz de Oíza in subsequent decades, and more specifically in 1979 and 1986, when he revised the issue of social housing in the Spanish capital.
Ziel dieser Forschungsarbeit ist es, den Einfluss deutscher Zwischen- und Nachkriegssiedlungen auf den sozialen Wohnungsbau im Spanien während der 1950er Jahre zu zeigen. Die Madrider Beiträge von Francisco Javier Sáenz de Oíza im Spanien nach der Bürgerkriegszeit stehen im Fokus. Sie bilden die Grundlage für sein breites und bedeutendes späteres Werk, das weithin bekannt ist. Die Entscheidung, den sozialen Wohnungsbau von Sáenz de Oíza mit Bezug auf die deutschen Beispiele zu analysieren, beruht auf der Annahme, dass er als eine Sammlung architektonischer Referenzen verstanden werden kann. Eine Erweiterung und Ergänzung der Referenzen in seinem späteren Werk ist ebenfalls nachzuweisen, so bei den Siedlungen der Jahre 1979 und 1986, als er sich erneut mit der Frage des Sozialwohnungsbaus in Madrid befasst.
Enthalten in den Sammlungen:01 Fakultät Architektur und Stadtplanung

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Jaureguízar_Dissertation.pdf70,62 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repositorium sind urheberrechtlich geschützt.