Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://dx.doi.org/10.18419/opus-9396
Autor(en): Harrer, Matthias
Titel: Prototypenentwicklung mit Bauhaus und SKilL
Erscheinungsdatum: 2016
Dokumentart: Abschlussarbeit (Master)
Seiten: 71
URI: http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/9413
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-ds-94139
http://dx.doi.org/10.18419/opus-9396
Zusammenfassung: Bauhaus ist ein Forschungsprojekt, das Werkzeuge zur Analyse von Software beinhaltet. Diese sollen das Verständnis der Programmarchitektur erhöhen und Wartungsarbeiten erleichtern. Als Alternative zum aktuellen, XML-basierten Austauschformat für Daten, wird das Serialisierungstool SKilL entwickelt. Dieses bietet neben anderen Vorteilen eine höhere (De-)Serialisierungsgeschwindigkeit und unterstützt eine Vielzahl an Programmiersprachen. Dadurch wird ermöglicht, dass Programmanalysen in der Sprache implementiert werden können, die dem Entwickler am besten bekannt ist. In dieser Arbeit soll gezeigt werden, ob sich SKilL im Kontext von Bauhaus zur effizienten Prototypenentwicklung eignet. Dazu werden Prototypen der Zeigeranalysen nach Steensgaard, Das und Andersen entwickelt. Diese stellen anhand ihrer Art und Komplexität ein gutes Beispiel für Analysen dar, die in Zukunft mit SKilL entwickelt werden könnten. Die Prototypen werden automatisiert getestet und funktionieren für die verwendeten, kleinen Beispielprogramme korrekt. Zusätzlich wird die Plausibilität der Resultate für größere Programme durch den Vergleich der Ergebnisse von Steensgaards, Das’ und Andersens Analyse gezeigt. Aus den Erfahrungen bei der Implementierung kann abgeleitet werden, dass sich SKilL im Kontext von Bauhaus gut zur Prototypenentwicklung eignet.
Enthalten in den Sammlungen:05 Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Ausarbeitung.pdf1,13 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repositorium sind urheberrechtlich geschützt.