Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://dx.doi.org/10.18419/opus-9915
Langanzeige der Metadaten
DC ElementWertSprache
dc.contributor.authorRöhrle, Lucas-
dc.date.accessioned2018-07-09T15:48:08Z-
dc.date.available2018-07-09T15:48:08Z-
dc.date.issued2015de
dc.identifier.other508458390-
dc.identifier.urihttp://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/9932-
dc.identifier.urihttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-ds-99323de
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.18419/opus-9915-
dc.description.abstractDas Aufzeichnen von persönlichen Daten über das Smartphone ist ein schnell wachsender Markt. Dieser Trend wird unterstützt durch immer mehr Fitnessarmbänder und andere Smart Garments die das Aufzeichnen von Vitaldaten ermöglichen. Es ist aber für viele Benutzer oft nicht ersichtlich, wie viel sie oder andere aus diesen Daten eigentlich herauslesen können und was sie mit anderen teilen. Zusäztlich bieten die aktuell am weitest verbreiteten Betriebssysteme für Mobile Geräte keine Möglichkeit, sowohl global als auch App spezifisch, Datenzugriff zu erlauben oder zu verhindern. Um einen Überblick über die Teilfreudigkeit und den Wissenstand verschiedener Personen und Personengruppen zu bekommen, wurde eine Onlineumfrage durchgeführt. Diese Erkenntnisse haben beim Erarbeiten der Mock-Ups durch die Fokusgruppe eine wichtige Grundlage dargestellt. Um die Mock-Ups verwenden zu können, wurde eine Architektur entwickelt die als Middleware agiert. Dabei wird es dem Benutzer ermöglicht alle Einstellungen sowohl global als auch App bezogen vorzunehmen.de
dc.description.abstractThe record of personal data on your smartphone is a fast growing market. More and more fitness bracelets and other Wearable Devices which allow recording of personal data, support this trend. However many users often do not see how much personal information they actually can gather from this sensors. This bachelor thesis explores the understanding of end-users of wearable devices about the information they implicitly share with others and which graphical representation of the collected data is the best to explain, how much of their personal information they collect and they disclose to third parties. The most of the popular operating systems for mobile devices do not offer the possibility to set the settings global or app specific for the personal data accesses. To get an overview of the willingness to share and the knownledge of the different persons and groups, we did an online survey. The findings were used to build up Mock-Ups in an Focusgroup. To use the Mock-Ups usefull we developed a architekture of a middleware witch gives the user the posibility to set the global and app specific settings.en
dc.language.isodede
dc.rightsinfo:eu-repo/semantics/openAccessde
dc.subject.ddc004de
dc.titlePrivatsphäre von Wearables: das Benutzerbewusstsein über geteilte Informationende
dc.title.alternativePrivacy of wearable devices: the user's knowledge of shared informationen
dc.typebachelorThesisde
ubs.fakultaetInformatik, Elektrotechnik und Informationstechnikde
ubs.institutInstitut für Visualisierung und Interaktive Systemede
ubs.publikation.seiten56de
ubs.publikation.typAbschlussarbeit (Bachelor)de
Enthalten in den Sammlungen:05 Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
ausarbeitung.pdf5,89 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repositorium sind urheberrechtlich geschützt.