Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-10354
Authors: Pustogow, Andrej
McLeod, Alexander S.
Saito, Yohei
Basov, Dmitri N.
Dressel, Martin
Title: Internal strain tunes electronic correlations on the nanoscale
Issue Date: 2018
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.seiten: 11
metadata.ubs.publikation.source: Science advances 4 (2018), No. 12, eaau9123
URI: http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/10371
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-ds-103719
http://dx.doi.org/10.18419/opus-10354
ISSN: 2375-2548
Abstract: Da die Strukturen innerhalb von Festkörpern am Phasenübergang von Metallen zu Isolatoren meist kleiner sind als die Wellenlänge des Lichts, kann man sie nicht mit einem normalen Mikroskop beobachten. Daher nutzten die Stuttgarter Physiker ein Nahfeld-Mikroskop. Bei diesem macht man sich zunutze, dass eine atomar dünne Spitze ganz knapp über dem Material Licht streut und tiefe Blicke in die lokalen elek­tronischen Eigenschaften gibt. So konnten die Wissenschaftler auch an einem molekularen Kristall den Metall-Isolator-Phasenübergang untersuchen, der dort bei -138 Grad Celsius (136 K) auftritt. Es wurden scharfe Grenzen zwischen metallischen und isolierenden Gebieten beobachtet, was zweifelsfrei einen Phasenübergang erster Ordnung nachgeweist, der durch elektronische Wechselwirkungen getrieben wird. Zudem entsteht ein charakteristisches ("Zebra-") Streifenmuster als Folge mechanischer Verspannungen im Kristall. Dies liefert wichtige Erkenntnisse, welch wichtigen Einfluss die mechanische Integrität einer chemisch reinen Probe auf die makroskopisch gemessenen physikalischen Eigenschaften haben kann.
Appears in Collections:08 Fakultät Mathematik und Physik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Pustogow2018_near-field-alpha-I3-strain-nanoscale.pdfArticle4,1 MBAdobe PDFView/Open
Pustogow2018_near-field-alpha-I3-strain-nanoscale_Supplementary-Materials.pdfSupplementary materials976,36 kBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.