Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-10619
Authors: Rapp, Jan
Title: Route planning based on destination signs in OpenStreetMap
Other Titles: Routenplanung basierend auf Richtungswegweisern in OpenStreetMap
Issue Date: 2019
metadata.ubs.publikation.typ: Abschlussarbeit (Master)
metadata.ubs.publikation.seiten: 49
URI: http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/10636
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-ds-106365
http://dx.doi.org/10.18419/opus-10619
Abstract: This work uses destination signs to find and describe a route for the purpose of navigating a street graph. The description of a route in terms of a sequence of intermediate destinations could be: "Drive towards city A, then B, then C". Such directions are concise, easy to remember, and easy to communicate, especially when compared to commonly used turn-by-turn navigations. Ideally, along the route road signs exist that point the driver towards the intermedate destinations. This work extracts these so-called destination signs from OpenStreetMap data and assumes more destination signs at somewhat plausible locations to improve their connectivity. An overlay graph over the street graph is used to represent the location of, information on and connectivity between destination signs. With the overlay graph a route is generated that is described as sequence of intermediate destinations, with the guarantee that there are real or genreated destination signs along the route to guide the driver. Because destination signs are usually not available near the start and end of the route, turn-by-turn navigation is used for those segments.
Diese Arbeit nutzt Richtungswegweiser um eine Route im Straßennetz zu finden und durch diese zu beschreiben. Die Beschreibung einer Route durch eine Reihe von Zwischenzielen könnte lauten: "Fahre in Richtung Stadt A, dann in Richtung B, dann in Richtung C". Im Vergleich zu Turn-by-Turn-Navigation ist dies eine knappe Beschreibung, die man sich einfacher merken oder weitergeben werden kann. Idealerweise stehen entlang der Route Richtungswegweiser zu den Zwischenzielen. Diese Arbeit nutzt die Informationen über Richtungswegweiser aus den OpenStreetMap-Daten und nimmt an plausiblen Stellen noch zusätzliche Richtungswegweiser an, damit diese besser zusammenhängen. Ein dem Straßennetz überlagerter Graph wird genutzt, um die Richtungswegweiser, und wie sie zusammenhängen, zu repräsentieren. Mit diesem wird eine Route generiert, die durch Zwischenziele beschrieben werden kann und für die garantiert ist, dass die Zwischenziele durch richtige oder angenommene Richtungswegweißer gefunden werden können. Da es in der Nähe des Anfangs- und Endpunktes der Route nicht zwingend Richtungswegweiser gibt, wird hier Turn-by-Turn-Naviagtion genutzt.
Appears in Collections:05 Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
masterarbeit.pdf8,53 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.