Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-1291
Authors: Becker, Gerd
Becker, Winfried
Knebl, Robert
Schmidt, Helmut
Weeber, Ute
Westerhausen, Matthias
Title: Phosphane und Arsane mit Heteroatomen niederer Koordinationszahl
Issue Date: 1985
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Nova acta Leopoldina N.F. 59 (1985), Nr. 264, S. 55-67
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-57917
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/1308
http://dx.doi.org/10.18419/opus-1291
Abstract: In der anorganischen und elementorganischen Chemie steht gegenwärtig die Frage nach der Existenz, der Synthese und der Reaktivität von Verbindungen, die unter Beteiligung eines Hauptgruppenelementes aus der dritten oder einer höheren Periode eine homo- oder heteronukleare (np-mp)π-Bindung ausbilden und die entgegen der allgemeinen Erwartung bei Zimmertemperatur thermisch stabil sind, im Blickpunkt des Interesses.Während aber unsere Kenntnisse über entsprechende Systeme aus der dritten und vierten Hauptgruppe nur langsam zunehmen, war bei den Alkylidenphosphanen und teilweise auch -arsanen eine überaus rasche Entwicklung zu verzeichnen [2-4]. Nachdem jedoch diese beiden Substanzklassen in den letzten Jahren intensivst bearbeitet worden sind, werden jetzt auch die von verschiedenen Seiten Phosphaalkine genannten Alkylidinphosphane R-C≡P eingehender untersucht. Dabei kommt einer Klärung der Frage, ob sie aufgrund ihrer Reaktivität eher als Homologe der Nitrile anzusehen sind oder ob sie im Sinne der Schrägbeziehungen im Periodensystem Ähnlichkeiten mit Alkinen aufweisen, entscheidende Bedeutung zu.
Appears in Collections:03 Fakultät Chemie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
bec66.pdf5,76 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.