Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-3727
Authors: Drechsler, Klaus
Title: Textiltechnik und Flugzeugbau
Issue Date: 2004
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Wechselwirkungen, Jahrbuch aus Lehre und Forschung der Universität Stuttgart (2004), S. 41-49
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-29220
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/3744
http://dx.doi.org/10.18419/opus-3727
Abstract: Leichter, schneller, sicherer und gleichzeitig kostengünstiger – diese Forderungen gelten nicht nur im Flugzeugbau, sondern überall, wo Menschen transportiert und Ökologie und Ökonomie in Einklang gebracht werden müssen. Werkstoffe, Fertigungsfahren und Bauweisen spielen hierbei eine besondere Rolle. Insbesondere Faserverbundwerkstoffe (FVW) bieten ein überragendes Leichtbaupotential. Das Prinzip besteht darin, dass hochfeste und steife Fasern belastungsgerecht in eine Matrix eingebettet werden, wodurch Bauteile mit herausragenden mechanischen Eigenschaften entstehen, die typischerweise 25 Prozent leichter als Aluminium und 50 Prozent leichter als Stahlstrukturen mit vergleichbarer Leistungsfähigkeit sind.
Appears in Collections:06 Fakultät Luft- und Raumfahrttechnik und Geodäsie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Drechsler.pdf6,52 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.