Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-4003
Authors: Schulz, Robert
Title: Simulationsgestützte Beurteilung der logistischen Qualität innerbetrieblicher Entsorgung
Other Titles: Simulation-supported evaluation of the logistic quality of in-house waste disposal
Issue Date: 2002
metadata.ubs.publikation.typ: Dissertation
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-11460
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/4020
http://dx.doi.org/10.18419/opus-4003
Abstract: Die umweltgerechte Produktion hat in den letzten Jahren einen immer größeren Stellenwert in den Unternehmen erlangt, was nicht nur auf das Inkrafttreten des Kreislaufwirtschaftsgesetzes im Oktober 1996 zurückzuführen ist. Vor allem die Kostenreduzierung bei der Entsorgung der Abfälle und die Imageförderung machen Investitionen in den Umweltschutz für ein Unternehmen lukrativ. Die größten Einsparungspotentiale werden im Bereich der Entsorgungslogistik vermutet, da hier bisher im Gegensatz zur Beschaffungs-, Produktions- und Distributionslogistik nur geringe Anstrengungen zur Gestaltung von Materialfluss und Informationsfluss betrieben wurden. Die überwiegende Zahl der Entsorgungskonzepte und -systeme in Industrieunternehmen sind historisch gewachsen, ohne dass eine detaillierte Planung, bzw. eine systematische Auslegung der Entsorgung zuvor oder auch während des laufenden Betriebs durchgeführt wurde. In den meisten Unternehmen beruht die Gestaltung und Auslegung von entsorgungslogistischen Prozessen auf Erfahrungswerten. Eine strukturierte Vorgehensweise bei der Auslegung ist weitgehend unbekannt. Die Hauptaufgabe der innerbetrieblichen Entsorgungslogistik ist es, entsorgungslogistische Prozesse zeit- und kostenmäßig zu optimieren. Zur Bewältigung dieser Anforderungen müssen neue Voraussetzungen für die Planung der Industrieentsorgung geschaffen werden, wie z. B. die Möglichkeit zur objektiven Bewertung der Abfalllogistik im Betrieb durch die Ermittlung und Pflege von geeigneten Kennzahlen. Die vorliegende Arbeit beschreibt die Entwicklung eines Verfahrens zur Beurteilung der Qualität innerbetrieblicher Entsorgungslogistik. Ziel ist es, die Güte der logistischen Qualität zu ermitteln, um eine objektive Bewertung der Entsorgungslogistik von einzelnen Unternehmen vornehmen zu können. Hierfür wurde das Simulationsprogramm SimdiAl (Simulation der innerbetrieblichen Abfalllogistik) konzipiert und entwickelt, mit dem die Abfalllogistik von unterschiedlichen Industrieunternehmen im Simulationsmodell abgebildet und dadurch das dynamische Verhalten untersucht werden kann. Der Nutzen, der durch den Einsatz von Simulation in der innerbetrieblichen Abfalllogistik entsteht, liegt zum einen in der Erhöhung der Planungsgenauigkeit bei gleichzeitiger Reduzierung des gesamten Planungsaufwandes bei der Gestaltung von innerbetrieblichen Entsorgungskonzepten. Zum anderen werden durch das strukturierte Vorgehen bei der Ermittlung der Eingangsdaten und der Durchführung von Simulationsexperimenten die logistischen Entsorgungsprozesse transparent und damit für den Planer begreifbar. Veränderte Rahmenbedingungen der innerbetrieblichen Abfalllogistik können durch Variation der Eingabeparameter während des Betriebes durch die Simulation geprüft oder bei der Planung neuer Entsorgungskonzepte im Vorfeld simuliert werden.
During recent years environmentally aware production has become more prominent within companies. Above all else, the reduction of costs arising during waste disposal and the promotion of the corporate image make investments into environmental protection beneficial for a company. The greatest potential for economies are presumed to be in the area of waste disposal logistics, because until now, in contrast to procurement, production and distribution logistics, only few efforts were made in this area to ensure the flow of information and material. The majority of disposal concepts and systems used in industry have developed progressively without detailed planning or a systematic interpretation of waste disposal before or during ongoing operations. In most companies the organisation and the interpretation of processes concerning waste disposal logistics are based on empirical values. A methodical procedure concerning the interpretation is largely unknown. The main objective of in-house disposal logistics is to optimise disposal logistic processes from the point of view of time and cost. In order to achieve this objective, new conditions concerning the planning of industrial waste disposal must be set, such as the possibility to evaluate in-house waste disposal logistics objectively as a result of the determination and processing of suitable key performance indicators (KPIs). The submitted paper describes the development of a procedure to evaluate the qual-ity of in-house waste disposal logistics. The objective is to determine the level of logistic quality, in order to be able to perform an objective evaluation of the disposal logistics of different companies. This also allows a general comparison to be drawn between companies. A simulation program called SimdiAl (simulation of in-house waste logistics) was conceived and developed for this purpose, which allows the waste disposal logistics used by different industrial companies to be depicted and also allows the dynamic behaviour of the simulation model to be examined. The benefit, which results from the application of simulation in in-house waste disposal logistics, lies on the one hand in increasing the planning accuracy whilst simultaneously reducing the whole planning effort of the design of in-house waste disposal concepts. On the other hand, the structured procedure in the determination of the input data and the execution of the simulation experiments makes the logistic disposal processes more transparent and therefore understandable for the planner. Changed general conditions of in-house waste disposal logistics can be checked by the simulation by varying the parameters, such as the number of waste collection containers, the capacity of the means of collection and transportation, the collection strategy and the waste arising during ongoing operations, or by simulating the planning of new disposal concepts at the preliminary stage.
Appears in Collections:07 Fakultät Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
schulz.pdf6,56 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.