Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-4175
Authors: Heisel, Uwe
Gringel, Martin
Eichler, Ralf
Title: Maschinenkonzepte für die Hochgeschwindigkeitsfräsbearbeitung
Issue Date: 1994
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Dima 48 (1994), Nr. 9, S. 34-37
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-48312
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/4192
http://dx.doi.org/10.18419/opus-4175
Abstract: Die derzeitige Marktsituation im Maschinen- und Anlagenbau ist dadurch gekennzeichnet, daß sowohl Hersteller als auch Lohnfertiger sich gezwungen sehen, dem steigenden Angebots- und Preisdruck durch Senkung ihrer Produktionskosten Rechnung zu tragen und Wettbewerbsvorteile durch Erhöhung der Flexibilität und Qualität ihrer Fertigung zu erzielen. Bei der mechanischen Bearbeitung bietet der Einsatz der Hochgeschwindigkeitszerspanung ein bislang gering genutztes Potential an Rationalisierungsmöglichkeiten. Durch Erhöhung der Vorschub- und Schnittgeschwindigkeiten um den Faktor 5 bis 10 im Vergleich zur konventionellen Zerspanung wird eine erhebliche Reduzierung der Hauptzeitanteile bei zerspanungsintensiven Fertigungsprozessen erreicht. Die wesentlichen Merkmale einer Fräsbearbeitung mit gesteigerten Schnittgeschwindigkeiten sind die sinkenden Schnittkräfte und die hohen erreichbaren Oberflächenqualitäten. Bei konstantem Vorschub pro Zahn können deutlich größere Vorschubgeschwindigkeiten realisiert werden, mit denen sich hohe Zerspanungsvolumina erzielen lassen. Die Haupteinsatzgebiete der HSC-Bearbeitung liegen in der Komplettbearbeitung von Leichtmetall-Legierungen und Kunststoffen sowie beim Schlichten in der Stahl- und Gußbearbeitung, beispielsweise im Werkzeugbau.
Appears in Collections:07 Fakultät Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
hei133.pdf2,73 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.