Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-4246
Authors: Heisel, Uwe
Eggert, Otto Th.
Title: Stand der Holzbiegetechnik
Issue Date: 1989
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Die Holzbearbeitung 36 (1989), Nr. 7/8, S. 36-40
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-49575
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/4263
http://dx.doi.org/10.18419/opus-4246
Abstract: Mit zunehmenden Qualitäts- und Design-Anforderungen des Marktes an Möbel steigt auch die Nachfrage nach gebogenen Holzformteilen. Solche Teile können sowohl in laminierter Ausführung aus Furnieren als auch als Vollholzteile gefertigt werden. Bei den seit vielen Jahren bekannten und bewährten Holzbiegetechniken ergaben sich in letzter Zeit einige Verfahrensverbesserungen. Der folgende Beitrag gibt einen Überblick über den Stand der Technik, wie er sich auch auf der diesjährigen Ligna präsentierte. Der Bericht befaßt sich mit dem Formverleimen von Furnieren, das in erster Linie ein Fügevorgang ist, sowie mit dem klassischen Holzbiegen (Umformung von Vollholz ) und den Verfahren der direkten Hochfrequenz-Umformung.
Appears in Collections:07 Fakultät Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
hei34.pdf2,03 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.