Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-4947
Authors: Staudenraus, Joachim
Eisenmenger, Wolfgang
Title: Optisches Sondenhydrophon
Issue Date: 1988
metadata.ubs.publikation.typ: Konferenzbeitrag
metadata.ubs.publikation.source: Fortschritte der Akustik : 14. Gemeinschaftstagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Akustik, DAGA '88. Bad Honnef : DPG-GmbH, 1988. - ISBN 3-923835-05-1, S. 467-470
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-56016
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/4964
http://dx.doi.org/10.18419/opus-4947
Abstract: Die bisher bekannten Sonden-, Nadel- und Membranhydrophone auf der Basis piezoelektrischer Polymerfolien erreichen bei effektiven Sondendurchmessern von etwa 1 mm eine Bandbreite von 10 MHz und besitzen unter Stoßwellenbedingungen aufgrund ihres Schichtaufbaus eine begrenzte Haltbarkeit. Das hier beschriebene faseroptische Sondenprinzip erlaubt dagegen empfindliche Flächen mit Durchmessern unter 0,1 mm bei entsprechender Bandbreitensteigerung ohne Empfindlichkeitsverlust und besitzt bei Stoßwellenexposition im 1 Kbar-Bereich eine hohe Lebensdauer. Aufgrund der hohen Stoßwellenstandfestigkeit und der nahezu beliebig langen Sondenlänge, ergeben sich neue Möglichkeiten der Stoßwellendruckmessung im medizinischen Bereich, wie z.B. eine Stoßdruckregistrierung in der Niere eines Patienten während der Lithotripsie.
Appears in Collections:08 Fakultät Mathematik und Physik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
eis86.pdf111,42 kBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.