Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-5525
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorGabriel, Oscar W.de
dc.contributor.authorKunz, Volkerde
dc.contributor.authorZapf-Schramm, Thomasde
dc.date.accessioned2011-01-24de
dc.date.accessioned2016-03-31T09:12:00Z-
dc.date.available2011-01-24de
dc.date.available2016-03-31T09:12:00Z-
dc.date.issued1994de
dc.identifier.other358659817de
dc.identifier.urihttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-59384de
dc.identifier.urihttp://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/5542-
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.18419/opus-5525-
dc.description.abstractObgleich sich in unseren 49 Untersuchungseinheiten kein nachhaltiger Einfluß der parteipolitischen Kräfteverteilung auf die kommunale Investitionspolitik nachweisen läßt, erlaubt dieses Ergebnis keine generellen Schlußfolgerungen über die Bedeutsamkeit oder Irrelevanz politischer Strukturmerkmale für die Inhalte kommunaler Entscheidungen. Bei einer Analyse von Personalausgaben oder der kommunalen Verschuldungspolitik können parteipolitische Faktoren eine wichtigere Rolle spielen. Der Einfluß anderer Merkmale des lokalen politischen Systems, z..B. der inneradministrativen Strukturen, der politische Aktivität der Bevölkerung, der Zentralisierung oder Fragmentierung der kommunalen Machtstrukturen oder der politischen Einstellungen der lokalen Entscheidungsträger auf die Umsetzung von Inputs in Outputs wurden hier nicht untersucht. Aus diesem Grunde sagen unsere Ergebnisse nichts über die Bedeutung politischer Strukturen und Prozesse für den Inhalt politischer Entscheidungen aus, sondern nur über die Bedeutung der parteipolitischen Kriftekonstellation für spezifische politische Aktivitäten auf einzelnen Politikfeldem. Der Umstand, daß in der Investitionspolitik als einem wichtigen kommunalen Handlungsbereich mit vergleichsweise großen politischen Gestaltungsmöglichkeiten allenfalls bescheidene und von Politikfeld zu Politikfeld variierende Parteieneffekte nachweisbar sind, deutet auf einen großen Einfluß der Tradition einer primär sachbezogenen Kommunalpolitik hin, die durch die Einbindung der Kommunen in ein umfassendes System der Politikverflechtung noch verstärkt wird.de
dc.language.isodede
dc.rightsinfo:eu-repo/semantics/openAccessde
dc.subject.classificationKommunalpolitik , Infrastrukturpolitik , Parteiensystemde
dc.subject.ddc320de
dc.titleParteiideologien und Problemverarbeitung in der kommunalen Infrastrukturpolitikde
dc.typebookPartde
dc.date.updated2012-02-13de
ubs.fakultaetFakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaftende
ubs.fakultaetFakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtungde
ubs.institutInstitut für Sozialwissenschaftende
ubs.institutSonstige Einrichtungde
ubs.opusid5938de
ubs.publikation.sourceGabriel, Oscar W. (Hrsg.): Kommunalwissenschaftliche Analysen. Bochum : Brockmeyer, 1994 (Mobilität und Normenwandel 13). - ISBN 3-8196-0262-3, S. 139-166de
ubs.publikation.typBuchbeitragde
Appears in Collections:10 Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
gab9_2.pdf9,36 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.