Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-5663
Authors: Jenne, Thomas
Title: Einfluss von Offshoring auf Wissensbasis und Innovationsfähigkeit von Unternehmen
Other Titles: Influence of offshoring on a company's knowledge base and on its capability for innovation
Issue Date: 2014
metadata.ubs.publikation.typ: Dissertation
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-99236
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/5680
http://dx.doi.org/10.18419/opus-5663
Abstract: Aus der zunehmenden Bedeutung von Offshoring – d.h. der Verlagerung von Leistungen an einen geografisch entfernten Standort – leitet sich die Frage ab, welche Auswirkungen sich hieraus für die Wissensbasis und Innovationsfähigkeit der verlagernden Unternehmen ergeben. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird diese Fragestellung bezogen auf IT-Dienstleistungen (Informationstechnologie) sowie bezogen auf Deutschland als Stammland der Verlagerung untersucht. Als Stammland wird dabei derjenige Ort verstanden, an dem der Abnehmer der IT-Dienstleistung angesiedelt ist. Der Einfluss von Offshoring auf die Wissensbasis der verlagernden Unternehmen sowie die möglichen Folgen für deren Innovationsfähigkeit erscheinen in der aktuellen Forschung nicht ausreichend berücksichtigt zu sein. Die zentralen Fragestellungen im Rahmen der vorliegenden Arbeit sind: - Welchen Einfluss haben Offshoring und dessen Gestaltungsfelder auf die Wissensbasis von Unternehmen? - Welche Auswirkung hat eine durch Offshoring veränderte Wissensbasis auf die Innovationsfähigkeit von Unternehmen? - Welche ersten Handlungsempfehlungen lassen sich hieraus ableiten? Die Zielsetzungen der vorliegenden Arbeit lassen sich in drei Zieldimensionen unterteilen – Beschreibungs-, Erklärungs- und Gestaltungsziel. Beim Beschreibungsziel geht es darum, zunächst eine deskriptive Annäherung an den Untersuchungsbereich sowie an die relevanten Begriffe der vorliegenden Arbeit zu schaffen. Außerdem werden mögliche theoretische Erklärungsansätze dargestellt. Das Erklärungsziel setzt hierauf auf, indem die zentralen Fragestellungen bezogen auf den Untersuchungsbereich mit geeigneten Methoden empirisch untersucht werden. Hierbei erfolgt zunächst eine qualitative Erschließung des Untersuchungsbereichs, die zur Formulierung konkreter Forschungshypothesen führt. Diese werden anschließend mit Hilfe quantitativer Methoden überprüft. Im Sinne des Gestaltungsziels werden hieraus erste Handlungsempfehlungen für den Untersuchungsbereich abgeleitet. Der Aufbau der vorliegenden Arbeit orientiert sich an der gewählten Vorgehensweise. Zunächst werden die Ausgangssituation im Untersuchungsbereich sowie die Problemstellung, die Zielsetzung und der Aufbau der Arbeit dargestellt. Anschließend wird der Untersuchungsbereich der Arbeit definitorisch abgegrenzt, um ein eindeutiges Verständnis sowie eine verallgemeinerbare Grundlage für die empirische Untersuchung zu schaffen. Es folgt die Betrachtung der relevanten Begriffe Offshoring, Wissensbasis und Innovationsfähigkeit, um eine eindeutige Verwendung im weiteren Fortgang der Arbeit zu gewährleisten. Zur Strukturierung der Fragestellungen werden verschiedene theoretische Erklärungsansätze aus den Bereichen des Strategischen Managements und der Neuen Institutionenökonomik herangezogen. Diese liefern Erklärungsmuster für die zu untersuchenden Sachverhalte, insbesondere im Bezug auf die Betrachtungsgegenstände Offshoring und Wissensbasis sowie für die Erfolgsgröße Innovationsfähigkeit. Den Kern der Untersuchung bildet eine zweistufige Empirie. Dabei erfolgt zunächst eine explorative Voruntersuchung in Form von leitfadengestützten Experteninterviews mit dem Ziel, die zuvor theoretisch und deskriptiv betrachteten Aspekte in den Untersuchungsbereich zu überführen und konkrete Forschungshypothesen zu formulieren. Hierauf baut eine Web-basierte, schriftliche Befragung auf, die die Forschungshypothesen auf Basis von quantitativer Messung und statistischen Methoden überprüft. Auf Basis der Untersuchungsergebnisse werden erste Handlungsempfehlungen für die zielorientierte Gestaltung von Offshoring und Wissensbasis orientiert an der Erfolgsgröße Innovationsfähigkeit abgeleitet. Die Arbeit schließt mit einem Fazit sowie einem Ausblick auf weiterführende Forschungsfragen. Als zentrale Erkenntnis lässt sich festhalten, dass die unterstellte Kausalität zwischen Offshoring, Wissensbasis und Innovationsfähigkeit für den Untersuchungsbereich Relevanz besitzt und sich über messbare Zusammenhänge einzelner untersuchter Aspekte in Form von Korrelationen validieren lässt. Die oben formulierten Fragestellungen werden in der vorliegenden Arbeit detailliert beantwortet. Bezogen auf die Betrachtungsgegenstände Offshoring und Wissensbasis zeigt sich, dass deren unterschiedliche Bestandteile und Gestaltungsfelder im Untersuchungsbereich eine sehr unterschiedliche Relevanz besitzen. Dieser Erkenntnis wird in den Handlungsempfehlungen Rechnung getragen. Gleiches gilt für die betrachtete Erfolgsgröße Innovationsfähigkeit. Deren Bedeutung ist für einzelne Unternehmen und Offshoring-Vorhaben sehr unterschiedlich, was wiederum maßgeblichen Einfluss auf die Gestaltungsfelder von Offshoring und Wissensbasis besitzt.
Due to the growing importance of Offshoring – in terms of moving services to a geographically distant location – offshoring companies have to address questions regarding the consequences for their Knowledge Base and their Capability for Innovation. This thesis analyses these questions by focusing on IT-Services (Information Technology) and on Germany as a country of origin. In the context of this thesis, ‘country of origin’ means the geographical area where the consumer of the respective IT-Service is located. The influence of Offshoring on the Knowledge Base of the offshoring companies, as well as the potential consequences on their Capability for Innovation, has not been considered sufficiently in recent studies. The key questions of this thesis are the following: - How do Offshoring and its specific realization influence the Knowledge Base of the respective companies? - How does a Knowledge Base that is changed by Offshoring influence the Capability for Innovation within the offshoring companies? - What recommendations for the respective realization of Offshoring can be derived? The objectives of this thesis are split into three dimensions – description, explanation and design. The description target focuses on the definition of the research scope, as well as on the definition of the relevant terms. Moreover, selected theories are described as potential approaches to explain the assumed causation between Offshoring, Knowledge Base and the Capability for Innovation. The description target addresses the above mentioned key questions in relation to the research scope by utilizing an empirical analysis with adequate methodologies. In the first step, a quantitative analysis is conducted to explore the research scope and to formulate concrete hypotheses. These assumptions are then tested using quantitative methodologies in the second part of the research procedure. The design target aims the derivation of first design recommendations based on the research scope. The structure of the thesis follows the selected proceedings. At first the current situation and the objective of the thesis are discussed in relation to the research scope. Furthermore, the structure of this thesis is described and the scope of the research is defined, in order to solidify a clear understanding and explicit foundation for the following empirical research. In the second step, the relevant terms of the thesis – Offshoring, Knowledge Base and Capability for Innovation – are defined to assure a definite application within this thesis. To structure the key questions of the thesis, selected theories out of the fields of Strategic Management and New Institutional Economics are discussed in the third step. These theories provide patterns to explain investigated circumstances, especially with respect to the subject matters of Offshoring, Knowledge Base and the Capability for Innovation. The core of the appraisal is a two-step empirical approach. The first step, an exploratory pre-study, is conducted as guideline based expert interviews with the objective to apply the theoretical and descriptive aspects within the research scope and to derive concrete research hypotheses. Based on the respective results, a written and web-based survey is conducted using quantitative statistics to test the hypotheses. The research results are then used as a foundation to derive initial recommendations for the target oriented design of Offshoring projects. This thesis derives a conclusion and an outlook on potential future research. As a key finding the assumed causation between Offshoring, Knowledge Base and the Capability for Innovation is relevant within the defined scope and can be validated by correlations of respectively measured aspects. The above mentioned questions are answered in detail. The components and design options of the terms Offshoring and Knowledge Base have a very diverse relevance for the company’s Capability for Innovation. Based on the detailed findings design recommendations can be derived whilst the importance of innovation for a respective company has a very high impact.
Appears in Collections:10 Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation_Jenne_finale_Druckversion.pdf2,72 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.