Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-605
Authors: Kobus, Helmut
Title: Beeinflussung der Grundwassertemperatur durch Wärmeentzug und Wärmeeintrag : theoretische Grundlagen
Issue Date: 1983
metadata.ubs.publikation.typ: Konferenzbeitrag
metadata.ubs.publikation.source: Böhlen, B. (Hrsg.): Wasser - Umweltprobleme bei Wärmepumpen und Solaranlagen : Pro Aqua - Pro Vita 83, 9. Internationale Fachmesse und Fachtagungen für Umweltschutz - Wasser, Abwasser, Abfall, Luft, Lärm, 7.-10. Juni 1983; Referate. Basel, 1983 (Pro Aqua - Pro Vita 9C), S. 3.1-3.27
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-98857
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/622
http://dx.doi.org/10.18419/opus-605
Abstract: Wärmepumpen sind eine Möglichkeit, die im Untergrund gespeicherte Umgebungswärme zu nutzen und so einen Beitrag zur Einsparung von Primärenergie zu leisten. Überlegungen zur thermischen Nutzung des Grundwassers müssen sich an den vorrangigen Belangen der Trinkwasserversorgung orientieren. Einer energiewirtschaftlich sicher wünschenswerten Ausweitung des Einsatzes von Wärmepumpen steht auch entgegen, daß die zu erwartenden Veränderungen der Temperaturen im Grundwasserleiter durch den Betrieb der Anlage noch nicht mit genügender Sicherheit beurteilt werden können. Dieser Frage ist der vorliegende Beitrag gewidmet. Es werden die theoretischen Grundlagen der Wärmeausbreitung im Untergrund angesprochen und der derzeitige Wissensstand über die Entwicklung der Temperaturanomalie im Bereich einer Warm- oder Kaltwassereinleitung dargelegt.
Appears in Collections:02 Fakultät Bau- und Umweltingenieurwissenschaften

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
kob59.pdf12,51 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.