Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-7077
Authors: Heisel, Uwe
Novaski, Olivio
Roth, Günther
Title: Einflußfaktoren auf die Werkstückqualität und Güte beim Feinstdrehen
Issue Date: 1992
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Dima 46 (1992), Nr. 12, S. 59-63
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-48707
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/7094
http://dx.doi.org/10.18419/opus-7077
Abstract: Zur Bearbeitung hochpräziser Bauteile kommen neben Bearbeitungsverfahren mit unbestimmter Schneide wie Schleifen, Läppen und Polieren zunehmend auch Verfahren mit definierter Schneide wie Feinstdrehen und Feinstfräsen zum Einsatz. Weitgehend einfacher und meist deutlich preisgünstiger als bei Läpp- und Polierverfahren erlaubt das Feinstdrehen und Feinstfräsen auch die Herstellung komplexer Geometrien, wie z. B. asphärischer Spiegel oder Kugeln. Oberflächengüte und Formgenauigkeit liegen, insbesondere beim Einsatz monokristalliner Diamantwerkzeuge, durchweg im sub-μm-Bereich. Das Feinstdrehen wird vorwiegend für Bauteile aus NE-Metallen und Kunststoffen eingesetzt, auch über die erfolgreiche Bearbeitung von Glas wird zunehmend berichtet. Der Einsatz von CBN ermöglicht heute auch die Bearbeitung ferritischer Werkstoffe. Sehr gute Oberflächenqualitäten und hohe Maß- und Formgenauigkeit kennzeichnen die Bauteile.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
hei94.pdf2,46 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.