Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-7754
Authors: Hubig, Christoph
Title: Rationalitäten des Mythos
Issue Date: 1994
metadata.ubs.publikation.typ: Buchbeitrag
metadata.ubs.publikation.source: Caysa, Volker (Hrsg.): Praxis - Vernunft - Gemeinschaft. Weinheim : Beltz Athenäum-Verl., 1994. - ISBN 3-89547-023-6, S. 108-115
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-67572
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/7771
http://dx.doi.org/10.18419/opus-7754
Abstract: In meinen nachfolgenden Bemerkungen möchte ich die These entwickeln, daß eine solche Botschaft durch kritische oder affirmative Vereinnahmung des Mythos eher unterdrückt wird, daß sie vielmehr sich erst im Blick auf diese Vereinnahmungen entfaltet und insofern Resultat einer Reflexion sein kann. Eine solche Reflexion hätte - wie jegliche Reflexion - die Aufgabe, eine Instanz (Normen, Modelle, paradigmatische Bestimmungen) im Verhältnis zur Totalität ihrer Möglichkeit wieder zu erschließen, wodurch die Einschränkungen einer partiellen Realisierung "aufgehoben" werden.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
hub75.pdf2,07 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.