Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-8258
Authors: Ludewig, Jochen
Glinz, Martin
Matheis, Hans
Title: Software-Spezifikation durch halbformale, anschauliche Modelle
Issue Date: 1985
metadata.ubs.publikation.typ: Konferenzbeitrag
metadata.ubs.publikation.source: Hansen, Hans Robert (Hrsg.): Übersichtsbeiträge und Fachgespräche zu den Themenschwerpunkten Softwaretechnologie, Standardsoftware, Büroautomation, Bildschirmtext : GI/OCG/ÖGI-Jahrestagung 1985. Berlin : Springer, 1985 (Informatik-Fachberichte 108). - ISBN 3-540-15697-6, S.193-204
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-94447
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/8275
http://dx.doi.org/10.18419/opus-8258
Abstract: Der Beitrag erörtert die Frage, welche Ansätze zur Spezifikation grundsätzlich in Frage kommen, und begründet, warum in der industriellen Praxis das Prinzip der halbformalen Spezifikation auf der Basis anschaulicher Modelle vorteilhaft ist. Die Beispiele und die am Schluss wiedergegebenen Erfahrungen stammen aus unserer Arbeit mit dem Spezifikationssystem SPADES, das auf dem Prinzip der halbformalen Beschreibung beruht.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
lud31.pdf16,33 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.