Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-8274
Authors: Kobus, Helmut
Title: Möglichkeiten der Gewässerbelüftung
Issue Date: 1977
metadata.ubs.publikation.typ: Buchbeitrag
metadata.ubs.publikation.source: Zimmermann, Claus (Hrsg.): Wärmeeinleitung in Strömungen : Grundlagen u. Anwendungsbeispiele zur Behandlung strömungsmechanischer u. wassergütewirtschaftlicher Probleme der Abwärmeeinleitung in Fließgewässer u. Atmosphäre. 2. Aufl. Gräfelfing bei München : Resch, 1977, S. 223-234
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-97302
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/8291
http://dx.doi.org/10.18419/opus-8274
Abstract: Kühlwassereinleitungen in Gewässer können nachhaltige Veränderungen der Sauerstoffverhältnisse bewirken. Dieser Effekt macht sich besonders bei Flüssen mit hoher Schmutzbelastung und entsprechend niedrigem Sauerstoffgehalt nachteilig bemerkbar. Temperaturerhöhungen bewirken erhöhte biologische Abbauraten und damit erhöhten Sauerstoffverbrauch, während andererseits dem natürlichen Sauerstoffeintrag an der Gewässeroberfläche von der Natur Grenzen gesetzt sind. Die Erhaltung einer ausreichenden Wasserqualität erfordert (unter anderem) die Einhaltung eines Mindest-Sauerstoffgehalts im gesamten Gewässer. Bei starker Verschmutzung und Temperaturbelastung kann es daher erforderlich werden, ein Gewässer künstlich mit Sauerstoff anzureichern. Im vorliegenden Beitrag werden die verschiedenen technischen Methoden der künstlichen Sauerstoffanreicherung behandelt und die Grundsätze für die Auswahl eines geeigneten Verfahrens aufgezeigt.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
kob97.pdf8,81 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.