Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.18419/opus-8320
Authors: Arnold, Ulli
Title: Ziele, Aufgaben und Instrumente des Materialmanagements
Issue Date: 1989
metadata.ubs.publikation.typ: Zeitschriftenartikel
metadata.ubs.publikation.source: Beschaffung aktuell (1989), Nr. 9, S. 47-54
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-100593
http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/8337
http://dx.doi.org/10.18419/opus-8320
Abstract: Nachhaltige technologische Veränderungen, insbesondere der Einsatz leistungsfähiger Informations- und Steuerungstechnologien in den Fertigungsprozessen einerseits und gravierende Veränderungen der Wettbewerbsparameter im Inland selbst und in den Auslandsmärkten andererseits, haben zu einer nicht mehr zu übersehenden Aufwertung der Bereiche Materialwirtschaft, Beschaffung und Logistik geführt. In nicht wenigen Unternehmensleitungen hat sich die Einsicht durchgesetzt, daß die eigene Wettbewerbsfähigkeit direkt und nachhaltig über den Kostenfaktor Material beeinflußt werden kann. Es leuchtet unmittelbar ein, daß bei einem Anteil der direkten Materialkosten von ca. 50% an den Gesamtkosten beispielsweise in den Bereichen der mechanisch-synthetischen Fertigung (Zusammenbau-Industrien) schon geringere Kostensenkungen einen spürbaren Hebeleffekt haben und direkt zur Ergebnisverbesserung beitragen bzw.preispolitische Spielräume auf der Absatzseite eröffnen.
Appears in Collections:15 Fakultätsübergreifend / Sonstige Einrichtung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
arn47.pdf12,4 MBAdobe PDFView/Open


Items in OPUS are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.