Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://dx.doi.org/10.18419/opus-9579
Autor(en): Geisler, Alexander
Möck, Alexandra
Nell, Rebecca
Wiechmann, Svenja
Krause, Thomas
Titel: Die Angst vor dem Fremden : ein Vignettenexperiment zur Bedrohungswahrnehmung : Ergebnisse eines studentischen Projektseminars.
Sonstige Titel: The fear of the other : a vignette experiment about threat perception : results of a student research seminar.
Erscheinungsdatum: 2017
Verlag: Stuttgart : Universität Stuttgart, Institut für Sozialwissenschaften, Abt. f. Soziologie u. empirische Sozialforschung
Dokumentart: Arbeitspapier
Seiten: 42
Serie/Report Nr.: SISS: Schriftenreihe des Instituts für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart;45
URI: http://elib.uni-stuttgart.de/handle/11682/9596
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:93-opus-ds-95961
http://dx.doi.org/10.18419/opus-9579
ISSN: 2199-7780
Zusammenfassung: Dieser Arbeitsbericht fasst die Ergebnisse eines Vignettenexperiments zu Bedrohungswahrnehmungen in Alltagssituationen zusammen, das im Rahmen eines studentischen Forschungsprojekts durchgeführt wurde. Es wird der Frage nachgegangen, ob zugeschriebene äußere Charakteristika (z. B.Ethnizität und Geschlecht) von Fremdgruppen die Bedrohungswahrnehmung beeinflussen und ob diese Einflussbeziehung in Abhängigkeit von Kontextbedingungen oder in Abhängigkeit von Befragtenmerkmalen variiert. Die analysierten Daten basieren auf einer Primärerhebung einer studentischen Stichprobe im Rahmen einer Online-Befragung. Die dabei gewonnenen Daten werden anhand eines statistischen Mehrebenenmodells ausgewertet. Im Ergebnis zeigt sich, dass die aufgestellten Hypothesen bestätigt werden können, wobei jedoch weitere, nicht erhobene Einflussgrößen die Bedrohungswahrnehmung determinieren.
Enthalten in den Sammlungen:10 Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
SISS45.pdf870,82 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repositorium sind urheberrechtlich geschützt.